Werbung

Aktuelles

GBG will Markthaus übernehmen

Vorweihnachtlich gute Nachrichten für die Mitarbeiter*innen der Markthaus Mannheim gGmbH. Die GBG-Gruppe zeigt sich bereit, die Zukunft der insolventen Gesellschaft zu sichern.

Werbung

Pressemitteilung der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH:

Positives Signal für die Zukunft der Markthaus Mannheim gGmbH. Die GBG-Unternehmensgruppe hat eine komplette Übernahme durch ihr Tochterunternehmen ServiceHaus GmbH in Aussicht gestellt. Diesem Vorschlag des Unternehmens hat der Aufsichtsrat der GBG jetzt zugestimmt. Die Markthaus Mannheim gGmbH hatte im vergangenen September Insolvenz angemeldet, aktuell läuft der Betrieb unter Führung des Insolvenzverwalters weiter.

Die GBG-Unternehmensgruppe schlägt vor, die Markthaus Mannheim gGmbH als weitere Serviceleistungsgesellschaft zu 100 Prozent in den Konzern zu integrieren, weil sie vom Konzept des Integrationsbetriebs und den angebotenen Leistungen überzeugt ist. Die GBG-Gruppe selbst verfügt über viel Erfahrung in dem Bereich. Zur ServiceHaus GmbH gehört auch mehrheitlich die CHANCE gGmbH, ebenfalls eine gemeinnützige GmbH und ein Arbeitsförderungsbetrieb. Dadurch könnte die ServiceHaus hier ein eng abgestimmtes Agieren der beiden Betriebe Markthaus Mannheim und CHANCE erzielen.

In einem ersten Schritt steht im Falle einer Übernahme dann die Konsolidierung an, um einen dauerhaften Weiterbetrieb zu ermöglichen. Der Schwerpunkt soll dabei auf der Sicherung der Mannheimer Aktivitäten der Markthaus gGmbH liegen. Die zukünftige Ausrichtung der Markthaus gGmbH unter dem Dach der GBG-Gruppe soll dann erarbeitet werden.

Die GBG sieht in der möglichen Integration die Chance, ihre Quartierservices künftig noch auszuweiten und so einen weiteren Beitrag zur Stabilisierung der Nachbarschaften zu leisten und zudem neue Services für die Bewohner zu schaffen. „Eine Übernahme der Markthaus gGmbH durch unsere Tochtergesellschaft ServiceHaus passt somit zur Strategie unseres Unternehmens, unseren Mietern auch über den Wohnraum hinaus Leistungen anzubieten und dadurch für ein intaktes Wohnumfeld und lebendige Quartiere zu sorgen“, sagt GBG-Geschäftsführer Karl-Heinz Frings. „Zudem wollen wir hier auch unserer sozialen Verantwortung in Mannheim gerecht werden.“

Geplant ist aktuell, dass künftig Herbert Mrosk und Robin Schwarz, die beide bereits als Geschäftsführer der ServiceHaus tätig sind, die Geschäftsführung der Markthaus Mannheim gGmbH übernehmen. Die Entscheidung über den Fortgang der Gespräche liegt jetzt beim Insolvenzverwalter und den weiteren Beteiligten.

Hintergrund:

Markthaus Mannheim gGmbH

Die Markthaus Mannheim gGmbH ist ein staatlich anerkannter Inklusionsbetrieb, der zwei SecondHand-Kaufhäuser und mehrere Lebensmittelmärkte betreibt. Zudem führt das Unternehmen Haushaltsauflösungen durch. Bei der Markthaus Mannheim gGmbH sind aktuell rund 80 MitarbeiterInnen beschäftigt, mehr als die Hälfte von ihnen sind schwerbehindert.

ServiceHaus GmbH

Die ServiceHaus GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft. Die ServiceHaus ist auf zwei unterschiedlichen Feldern tätig: Einmal bietet sie digitale Dienstleistungen und Ableseservices an, zum anderen wohnbegleitende Dienstleistungen für die MieterInnen der GBG. Zudem ist die ServiceHaus mit 66,8 Prozent Gesellschafterin der CHANCE gGmbH. Bei der CHANCE gGmbH handelt es sich um einen Arbeitsförderungsbetrieb, der verschiedene Dienstleistungen im Wohnumfeld anbietet. So betreibt die gGmbH den Concierge-Service im Auftrag der GBG und bietet Unterstützung im Haushalt und Renovierungsarbeiten an. Die ServiceHaus beschäftigt aktuell 17 MitarbeiterInnen, die CHANCE gGmbH rund 70 MitarbeiterInnen.

Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

0 Kommentare zu “GBG will Markthaus übernehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.