Aktuelles

Mit Pfefferspray und Steinen gegen die Polizei

Symbolbild
Symbolbild

In der Nacht auf Sonntag widersetzte sich in Wohlgelegen eine Gruppe Randalierer mit Pfefferspray und geworfenen Steinen gegen die Festnahme. Sieben Beamte wurden verletzt.

Werbung
Café Rost Lieferservice 0621-31998246

Meldung des Polizeipräsidiums Mannheim:

Nachdem am 11.10.15, gegen 0:30 Uhr, zunächst neun randalierenden Personen aufgrund aggressiven Verhaltens ein Platzverweis erteilt wurde, kam es kurze Zeit später in der Soironstraße im Wohlgelegen zu Tätlichkeiten innerhalb der Personengruppe. Daraufhin wurde einem 19-jährigen Mann erneut ein Platzverweis erteilt. Da er diesem nicht nachkam, wurde er nach vorheriger Androhung in Gewahrsam genommen, zu Boden gebracht und gefesselt. In der Folge kam es dann zu einem Solidarisierungseffekt und die restlichen acht Personen der Gruppe gingen in drohender Haltung auf die eingesetzten Kräfte zu. Ein 18-Jähriger und ein 20-Jähriger setzten dann Pfefferspray gegen die Polizeibeamten ein. Ein weiterer 20-Jähriger aus dieser Gruppe versuchte nach einem Polizeibeamten zu treten. Dieser setzte Pfefferspray gegen den Angreifer ein. Anschließend flüchtete die Personengruppe. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten drei Beschuldigte aus der Gruppe angetroffen und festgenommen werden. Bei der Festnahme kam es erneut zum Einsatz von dienstlichem Pfefferspray. Die weiteren Personen konnten im Rahmen der Fahndung nicht gestellt werden.

Zwei Beamte, die auf der Friedrich-Ebert-Straße einen der Festgenommenen am Streifenwagen bewachten, wurden von noch unbekannten Personen mit Steinen aus Richtung Windsor-Anlage beworfen, wobei beide Beamten nur knapp am Kopf verfehlt wurden. Das Dienst-Kfz wurde von den Steinwürfen getroffen und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Die vier Beschuldigten wurden in Gewahrsam genommen und gegen 5:00 Uhr wieder entlassen. Durch das gegen die Polizeibeamten benutzte Pfefferspray wurden insgesamt sieben Beamte leicht verletzt (Augenreizungen). Die Ermittlungen dauern noch an.

Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

0 Kommentare zu “Mit Pfefferspray und Steinen gegen die Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.