Mercedes-Fahrer kann nach Verfolgungsjagd vor der Polizei flüchten

Nach einer überaus gefährlichen Verfolgungsfahrt durch die Neckarstadt-West, gab der Wagen den Geist auf. Der Fahrer konnte zu Fuß fliehen.

Meldung des Polizeipräsidiums Mannheim:

Bereits am frühen Freitagnachmittag kam es im Stadtteil Neckarstadt zu einer Verfolgungsfahrt zwischen der Polizei und einem schwarzen Mercedes. Das Fahrzeug und dessen Fahrer sollten gegen 13.45 Uhr in der Untermühlaustraße von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Als der Fahrer dies realisierte, gab er Gas und brauste in Richtung Hansastraße davon.

Der Fahrer flüchtete mit einer Geschwindigkeit von fast 100 km/h durch die Hansastraße, Erlenstraße, Zeppelinstraße und die Waldhofstraße. Dabei fuhr der Unbekannte über Gehwege und in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung. Mehrere entgegenkommende Fahrzeugführer wurden durch die Fahrweise des Mannes gefährdet. Die Flucht endete zunächst in der Pumpwerkstraße, wo der Mercedes mit einem entgegenkommenden Nissan kollidierte und zwischen Auto und Hauswand eingeklemmt wurde. Der Mercedes setzte mehrere Meter zurück und konnte den Nissan zur Seite rammen. Die Flucht endete schließlich in der Mittelstraße, wo der Mercedes unfallbeschädigt auf den Gleisen liegenblieb.

Der Fahrer stieg auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Alter Meßplatz.

Das beschädigte Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Der männliche Fahrer des Mercedes wird wie folgt beschrieben:

  • Ca. 30 Jahre alt
  • Schlank
  • Südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • Schwarze, kurz rasierte Haare
  • Trug eine schwarze Jacke
  • Hat möglicherweise eine blutende Verletzung am Mund.

Im Fahrzeug wurde mutmaßliches Diebesgut aufgefunden, das offenbar aus Delikten aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz stammte. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Geschädigte, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, wie auch Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Werbung

Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Kommende Veranstaltungen in 2019 von Mannheim sagt Ja! e.V.

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.