Aktuelles

„SOS Stadtbaum Mannheim“ schreibt an OB

Eine neue Bürgerinitiative hat es sich auf die Fahnen geschrieben, unsere Bäume in der Innenstadt vor den Plänen der Verwaltung zu retten. Auch in den Stadtteilen wie z.B. in der Neckarstadt sollen in Zukunft viele alte Bäume Bauprojekten städtischer Gesellschaften weichen. Der Umgang mit den Innenstadtbäumen kann hier eine Signalwirkung bis in unsere direkte Nachbarschaft haben. 

Offener Brief an Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Kurz,

Sie weisen immer wieder auf die überragende Bedeutung Mannheims hin und werben mit unserer schönen und dynamischen Stadt. Sie sind leider dabei, die wichtigsten Faktoren der Lebensqualität zurückzudrängen um sie den Bautätigkeiten und einer ökonomischen Verwertung der Stadt zu opfern. Großprojekte mögen zwar die Bekanntheit Mannheims fördern, aber das unmittelbare Umfeld der Wohnquartiere ist entscheidend dafür, ob sich die Mannheimerinnen und Mannheimer hier wirklich wohlfühlen. Für sehr viele ist jetzt eine Grenze überschritten worden. Tun Sie bitte energisch etwas dagegen. Stoppen Sie die menschenunfreundliche, naturverachtende Baupolitik, die zu einer Verschlechterung unserer Lebens- und Aufenthaltsqualität in Mannheim führt.

Keine weitere Verdichtung des Innenstadtraums

Die massive Versiegelung und Verdichtung im Zentrum verstärkt die Aufheizung am Tag und bewirkt die mangelnde Abkühlung in der Nacht. Es ist für die davon Betroffenen unfassbar, dass in Mannheim das wenige Grün zum Teil ersatzlos beseitigt wird. Und dies, obwohl das Deutsche Umweltbundesamt erst kürzlich anlässlich des heißesten Junis 2015 fest gestellt hat, dass sich in Zukunft im Rheingraben diese Hitzewellen deutlich häufen werden.

Durch intensive unüberlegte Bautätigkeiten in der Vergangenheit hat Mannheim sich seine natürlichen Frischluftschneisen selbst verbaut (SAP Arena, Ikea, Glückstein Quartier, Postareal). Dadurch sind die Menschen und Bäume der Innenstadt vom Klimawandel am stärksten betroffen, und mit jedem dort wegfallende Baum wird sich das Mikroklima weiter verschlechtern (siehe Klimagutachten 2010).
Wir lehnen eine Bebauung zugunsten von Verkehr-, Verkaufs- und Wohnungsflächen ab und fordern dagegen eine intensivere Pflege und Ausweitung von Grünräumen in der Innenstadt.

Klimaschutz vor Ästethik und Neubebauung

Das bedeutet, dass kein schatten- und sauerstoffspendendes Grün mehr geopfert, sondern unbedingt erhalten und vermehrt werden muss.

Deshalb sehen wir auch nicht ein, warum im Bereich T4/T5/T6 ausgerechnet große, alte Bäume für die angebliche Wiederherstellung einer „historischen Bauflucht“ geopfert werden sollen. Wir, die Bürgerinitiative SOS Stadtbaum Mannheim, die sich auf eine breite Unterstützung in der Bevölkerung berufen kann, verlangen deshalb auch dort den vollständigen Erhalt dieser Bäume, auch wenn dies eine Anpassung der Planung erfordert.

Maßnahme zur Beruhigung der Bevölkerung

Wir sind mit den neuen Überlegungen der Stadt, in den Planken, „nur“ einen Teil der dortigen Bäume zu opfern, nicht einverstanden.

Auch wenn die Stadt plötzlich angekündigt hat, „lediglich“ 27 Bäume zu entfernen, ist hierdurch keinesfalls sicher gestellt, dass die restlichen Bestandsbäume durch die geplanten Umbauarbeiten der Planken keine neuen Rinden- und Wurzelschäden erleiden und absterben werden. Wir sehen in der Ankündigung der Stadt keine absolut verbindliche Sicherheit für den Erhalt der Bäume.

Wir verlangen nicht nur den Erhalt aller Bäume (also auch derjenigen zwischen Paradeplatz und P1 sowie zwischen O2 und P2), sondern auch die Pflanzung zusätzlicher Bäume dort, wo sich momentan keine Bäume befinden (zwischen O5 und P5) bzw. dort wo nur einige wenige stehen (zwischen O6 und P6).

Darüber hinaus verlangen wir für all diese Bäume Baumscheiben, die diese Bezeichnung auch verdienen, sowie deren intensive Pflege, z.B. Wässerung damit ein Gedeihen dieser Bäume in der weitgehend versiegelten Umgebung auch gewährleistet ist.

Des weiteren sollte eine großflächige Fassaden- und Dachbegrünung im Fokus der Stadtplanung stehen, so wie es in der „Begrünungsordnung für die Innenstadt von Mannheim“ vom 27. September 1988 rechtlich verbindlich festgelegt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Bürgerinitiative „SOS Stadtbaum Mannheim“
i.A. Ursel Risch und 53 weitere Mitglieder der Bürgerinitiative

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

1 Kommentar zu “„SOS Stadtbaum Mannheim“ schreibt an OB

  1. Charlotte Rothenburg

    habe heute im MM von der Initiative SOS Stadtbaum gelesen, die ich sehr begrüße und unterstützen möchte. Ich würde mich gern an einer Unterschriftensammlung beteiligen, falls eine solche existiert oder geplant ist, z.B. gegen die geplante Baumfällung in L9,8. Es wäre doch wichtig, wenn deutlich würde, dass viele Bürgerinnen und Bürger sich darüber empören und das nicht einfach hinnehmen wollen. Oder was kann man sonst machen ? Sind Greenpeace, BUND oder sonstige Naturschützer einbezogen ?
    Herzliche Grüße !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.