Bücherschrank am Neumarkt für 2900 Euro instand gesetzt

Die neuen Scheiben des Bücherschranks bestehen nun aus wetterbeständigerem Acrylglas | Foto: MWSP
Die neuen Scheiben des Bücherschranks bestehen nun aus wetterbeständigerem Acrylglas | Foto: MWSP

Die Lesepat/innen des Bürgervereins Neckarstadt freuen sich über die kostspielige Reparatur der defekten Türen des öffentlichen Bücherschranks am Neumarkt.

Im Rahmen der Lokalen Stadterneuerung werden in der Neckarstadt-West verschiedene Handlungsfelder und punktuelle Maßnahmen angestoßen. Der Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz hatte die Neckarstadt-West zur Chefsache gemacht, aber zugleich nur eine Akupunktur angekündigt. Die regelmäßigen Nutzer/innen des Bücherschranks wird dieser Nadelstich sicher freuen, andere werden womöglich unzufrieden reagieren.

Da der Bücherschrank zu einem festen Bestandteil am Neumarkt geworden ist, war seine Instandsetzung der MWSP ein großes Anliegen. Die Reparatur ist ein kleiner, aber wichtiger Beitrag für den öffentlichen Raum. Wie klein der Beitrag war, wollte die MWSP zunächst auf Anfrage nicht sagen.

Neue Türen für 2900 Euro

Stolze 2900 Euro ließ sich die städtische Entwicklungsgesellschaft die Reparatur kosten. Die Scheiben des Bücherschranks sind dabei nicht durch einfache Plexiglasscheiben ersetzt worden, sondern durch wetterbeständigeres Acrylglas. Es soll dadurch zu nur noch geringen Verfärbungen durch Sonneneinstrahlung oder Kälteeinwirkung kommen und die Stoßfestigkeit soll mit der Materialwahl erhöht worden sein. In der Vergangenheit waren die Glastüren oft durch Windböen aufgestoßen worden, wodurch die Scheiben letztlich leichter zu Bruch gingen.

Natalie Papadopoulos, Referentin für die Lokalen Stadterneuerung bei der MWSP, betont die Bedeutung. „Wir sind bei verschiedenen Projekten in der Neckarstadt-West aktiv. Gerade auch kleine Maßnahmen, wie die Reparatur des Bücherschranks, erzielen eine große Wirkung und setzen ein Signal im Stadtteil. Insofern freuen wir uns, einen Beitrag zur Förderung des sozialen Austauschs in der Neckarstadt-West leisten zu können“

Der Bürgerverein Neckarstadt freut sich über die Instandsetzung, v.l. Holger Keck, Olaf Kremer, Natalie Papadopoulos (MWSP), Gabriel Höfle (Quartiermanagement) und Christian Stalf | Foto: MWSP
Der Bürgerverein Neckarstadt freut sich über die Instandsetzung, v.l. Holger Keck, Olaf Kremer, Natalie Papadopoulos (MWSP), Gabriel Höfle (Quartiermanagement) und Christian Stalf | Foto: MWSP

Der Bürgerverein Neckarstadt rund um seinen Vorsitzenden Holger Keck freut sich über die Hilfe der MWSP. Er bedankt sich vielmals dafür. „Wir finden es toll, dass die MWSP die neuen Türen spendet. Das ist nachbarschaftliche Hilfe im besten Sinne. Außerdem ist es hoffentlich ein Anstoß, sorgsam mit dem Bücherschrank umzugehen“, meint dazu Christian Stalf, stellvertretender Vorsitzender des Bürgervereins Neckarstadt. Sein Kollege Olaf Kremer ergänzt: „Die Türen litten in der Vergangenheit leider unter anderem an starken Wind- und Sturmböen. Dank des Einsatzes der MWSP sind sie nun wettersicherer. Die Neckarstädter können nun dieses Angebot für den ganzen Stadtteil weiter nutzen“.

Erfreut zeigt sich auch Gabriel Höfle vom Mannheimer Quartiermanagement e.V.: „Mit dem Ziel den Neumarkt punktuell aufzuwerten und einen Ort der Kommunikation zu schaffen, hatten wir den Bücherschrank eingerichtet. Es freut mich daher insbesondere, dass der Bücherschrank seine volle Funktionsfähigkeit wieder erlangt hat. Als Quartiermanagement hätten wir diese Kosten nicht tragen können.“

Hintergrund:

Die Idee für öffentliche Bücherschränke wurde erstmals in den 1990er Jahren umgesetzt. Die Initiative für das Exemplar am Neumarkt ging vom Bürgerverein Neckarstadt e.V. und dem Quartiermanagement Neckarstadt- West aus. Nachdem sich Master-Studenten im Fach Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Design von Bücherschränken auseinandergesetzt haben, wurde der Entwurf des Studenten Haifeng Zhang umgesetzt. Dieses wetterfeste Exemplar mit Platz für 400 Bücher stiftete Cornelia Holsten Ende 2012, die schon mehrere Schränke in Karlsruhe aufstellen ließ.

Seit Ende April 2013 steht der öffentliche Bücherschrank am Neumarkt in der Neckarstadt-West. Er wird von Lesepaten des Bürgervereins Neckarstadt e.V., des Quartiermanagements Neckarstadt-West und weiteren Ehrenamtlichen betreut.


Mit Material aus der Pressemitteilung der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.