„Moving Stories“ ab sofort am Bücherschrank

Übergabe des Plexiglas-Schildes zum Projekt "Moving Stories" am Bücherschrank: v.l. Christel Borks (Bürgerverein), Birgit Thomas (forum), Olaf Kremer (Bürgerverein), Alexander Bayer (forum), Holger Keck und Karin Urbansky (beide Bürgerverein) | Foto: Bürgerverein Neckarstadt
Übergabe des Plexiglas-Schildes zum Projekt „Moving Stories“ am Bücherschrank: v.l. Christel Borks (Bürgerverein), Birgit Thomas (forum), Olaf Kremer (Bürgerverein), Alexander Bayer (forum), Holger Keck und Karin Urbansky (beide Bürgerverein) | Foto: Bürgerverein Neckarstadt

Per QR-Code entführt das Projekt „Moving Space“ neuerdings Smartphone-Nutzer*innen zu einer besonderen Geschichte, die am Bücherschrank spielt.

Pressemitteilung des Bürgervereins Neckarstadt:

Das Jugendkulturzentrum forum ist mit dem Projekt „Moving Space“ seit 2016 in der Stadt Mannheim unterwegs. Dabei finden in verschiedenen Stadtteilen temporäre Kulturaktionen statt, die von der Baden-Württemberg-Stiftung noch bis einschließlich 2019 gefördert werden. Ein Teil davon ist „Moving Stories“, bei dem das forum auf der Suche nach persönlichen Blicken auf die Stadt und ihre Orte sind. Der Bücherschrank des Bürgervereins Neckarstadt auf dem Neumarkt ist ab sofort Teil dieser bewegenden Geschichten. Birgit Thomas und Alexander Bayer vom forum haben nun am Bücherschrank des Bürgervereins Neckarstadt in Anwesenheit von mehreren Mitgliedern ein Plexiglas-Schild angebracht. Wenn man den QR-Code auf dem Schild mit dem Handy scannt, führt er zu einer besonderen Geschichte, die am Bücherschrank spielt.

Die Idee hinter dem Projekt ist es, den Stadtraum neu erfahrbar zu machen und den Passantinnen und Passanten dadurch zu ermöglichen, altbekannte Orte mit anderen Augen zu sehen. Besonders wichtig ist dem forum, dass die Geschichten eine möglichst große Bandbreite an Perspektiven abbilden. Die Vielfalt und die Realität einer modernen Stadt wird dadurch sichtbar: Alle, die sich tagtäglich in ihr aufhalten, verknüpfen ihre Lebensgeschichte mit Orten und ermöglichen mit dem Teilen ihrer Geschichte ein aktiveres Erleben der Stadt. Um das zu erreichen, werden gut sichtbare Schilder an Orten wie zum Beispiel dem Wasserturm, der Kurpfalzbrücke, dem Monte Gogolo oder dem Collinisteg angebracht.

Der Bücherschrank auf dem Neumarkt ist bei dem Projekt neu dazugekommen. „Darüber freuen wir uns sehr. Das war eine gute Idee des Jugendzentrums forum“, findet Holger Keck, der Vorsitzende des Bürgervereins Neckarstadt. „Ein Vorteil des Plexiglas-Schild ist auch, dass es wetterfest ist“, ergänzt sein Stellvertreter Olaf Kremer. Die bewegendsten Geschichten wurden von der künstlerischen Leitung Franziska von Plocki ausgewählt und werden seit diesem Jahr auf der Internetseite www.movingspace-mannheim.de präsentiert.

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von: Café Cohrs, …

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.