Werbung
Aktuelles

Jennifer Yeboah wird neue Quartiermanagerin der Neckarstadt-West

Quartiermanagerin Jennifer Yeboah | Foto: http://www.atelierhinterhaus.de
Quartiermanagerin Jennifer Yeboah | Foto: http://www.atelierhinterhaus.de

Jennifer Yeboah wird ab 1. Juli 2020 das Quartiermanagement der Neckarstadt-West übernehmen und personell bei der städtischen Projektentwicklungsgesellschaft MWSP angesiedelt sein.

Werbung

Frau Yeboah hat bisher das Quartiermanagement im Herzogenried geleitet und wird mit ihrer Arbeit fortan in der Neckarstadt-West einen wichtigen Beitrag zu einer positiven Entwicklung des Stadtteils leisten.

Die 42-Jährige Sozialarbeiterin verabschiedet sich nach eigenen Angaben mit einem weinenden Auge von den Menschen und Institutionen im Herzogenried, aber in dem Wissen, dass es auch in Zukunft eine nachbarschaftliche Zusammenarbeit geben wird. „Ich habe Respekt vor den neuen Herausforderungen, freue mich aber schon sehr auf die Arbeit in meinem Kiez, in dem ich seit 22 Jahren gerne lebe. Hier möchte ich an die gute Netzwerkarbeit von Gabriel Höfle anknüpfen. Ziele kann ich noch nicht konkret benennen, da diese in der Quartierarbeit gemeinsam mit den Betroffenen formuliert werden müssen. Diesem Prozess will ich nicht vorweg greifen.“

Rückkehr zum Quartiermanagement Neckarstadt-West

Im Rahmen des praktischen Studiensemesters der Hochschule Mannheim (Fakultät für Sozialwesen) wurde Jennifer Yeboah bereits 2013 durch Gabriel Höfle, dem sie als Quartiermanagerin nun nachfolgt, in die Quartierarbeit vor Ort eingewiesen und war auch bis 2017 als Honorarkraft für das Quartiermanagement sowie die Stadt Mannheim bei zahlreichen Stadtteilprojekten und -initiativen wie „Netzwerk Wohnumfeld“, „Quartierpaten“, „Dialog Bildungslandschaft Neckarstadt-West“, „Spielplatzsanierung und -kommunikation Ackerstraße“ tätig. Außerdem ist sie durch die langjährige (Mit-)Organisation des „Kiez Brunchs“ in der Neckarstadt-West bekannt geworden. Von Oktober 2013 bis April 2018, gab es jährlich drei bis vier dieser Gemeinschaftsveranstaltungen. „Natürlich bietet es sich an, dieses Angebot im Rahmen der Quartiersarbeit wiederzubeleben und damit auch den Wünschen aus der Bevölkerung nachzukommen. Konkrete Ziele werden aber gemeinsam mit allen Beteiligten formuliert, wenn Frau Yeboah im Juli startet“, heißt es dazu auf unsere Anfrage an die MWSP.

MWSP übernimmt Quartiermanagement in der Neckarstadt-West

Die MWSP ist seit April 2019 Mitglied im Quartiermanagement e.V.. Sie wurde vom Vorstand aufgrund ihrer Erfahrungen im Rahmen der Konversion und der Initiative der Lokalen Stadterneuerung (LOS) beauftragt, künftig das Quartiermanagement in der Neckarstadt-West in Abstimmung mit der Koordinierungsstelle Quartiermanagement und der Geschäftsführung des Vereins durchzuführen. Gemeinsam hat man sich zur Aufgabe gemacht, Quartierbezüge horizontal und vertikal zu stärken. „Wichtig war hier der Gedanke, zukünftig eine starke Verbindung von investiver und nicht-investiver Quartierentwicklung herzustellen“, sagt Achim Judt, Geschäftsführer der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH (MWSP).

Werbung

„Eine zentrale Aufgabe des neuen Quartiermanagements in der Neckarstadt-West ist die konstruktive Weiterentwicklung des bisher Erreichten sowie die Fortführung der zentralen Netzwerke und die Verschränkung dieser Arbeit mit den Zielsetzungen der Stadt“, so Dr. Tobias Vahlpahl, Leiter der Koordinierungsstelle Quartiermanagement.

Die Entscheidung über die Stellenbesetzung wurde nach der offiziellen Ausschreibung gemeinschaftlich von der MWSP, dem Mannheimer Quartiermanagement e.V. und der Koordinierungsstelle getroffen.

Quartiermanagement Herzogenried zunächst unbesetzt

Jennifer Yeboah hinterlässt an ihrer bisherigen Wirkungsstätte natürlich eine klaffende Lücke. „Die Neubesetzung der Stelle im Herzogenried wird in Abstimmung mit der Koordinierungsstelle Quartiermanagement voraussichtlich wieder durch die Diakonie erfolgen“, schreibt uns Dr. Tobias Vahlpahl. „Ein Termin steht hierfür noch nicht fest. Die vorbereitenden Gespräche laufen aber bereits.“ Auch das Diakonische Werk zeigt sich auf Anfrage optimistisch, dass die vakante Stelle „zeitnah nachbesetzt werden kann“, so dass die Quartierarbeit nahtlos weiterlaufen kann. Derzeit wird das Ausschreibungsverfahren vorbereitet.

Quellen: Pressemitteilung der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH, eigene Recherchen

Werbung
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung