Aktuelles

Humboldtschule rüstet sich für Zukunft

Kamrad, Götz, Baudisch, Leber und Keck (v.l.) sprachen über die Entwicklung der Humboldtschule | Foto: SPD-Kreisverband Mannheim
Kamrad, Götz, Baudisch, Leber und Keck (v.l.) sprachen über die Entwicklung der Humboldtschule | Foto: SPD-Kreisverband Mannheim

Pressemitteilung des SPD-Kreisverbands Mannheim:

Werbung

Ganztagsschule, Gemeinschaftsschule, längeres gemeinsames Lernen: Die Humboldtschule in der Neckarstadt-West hat viele Pläne. Eine Delegation der SPD sprach mit den Rektoren der Grund- und Werkrealschule über ihre Ziele.
Die SPD besuchte die Humboldtschule in der Neckarstadt-West und sprach mit den Schulrektoren über die Entwicklung und Zukunftsaussichten der Schulen. Die Werkrealschule will Gemeinschaftsschule werden und hat der Stadtverwaltung ein entsprechendes Konzept vorgelegt. Die Grundschule will ganztags unterrichten.

Ganztagsschule gewünscht

Werkrealschulrektor Harald Leber erläuterte der bildungspolitischen Sprecherin der SPD Lena Kamrad, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Fraktion und Kollegen im Bildungsausschuss Reinhold Götz sowie SPD-Bezirksbeiratssprecher für die Neckarstadt-West Holger Keck seine Pläne. Thema waren auch notwendige Sanierungsmaßnahmen, Brandschutz und ein Raumprogramm für die Gemeinschaftsschule. Eine Ganztagsschule benötigt schließlich mehr und andere Räumlichkeiten.

Das betonte auch der Rektor der Humboldt-Grundschule Andreas Baudisch, der sich wie sein Kollege von der Werkrealschule seit Jahren für eine Ganztagsschule einsetzt. Die SPD freut sich über die Initiative der Rektoren: „Wir müssen passende Antworten bieten auf die heutigen Aufgaben im Bildungsbereich. Dazu gehört mit Sicherheit das längere gemeinsame Lernen. Deshalb begrüßen wir Initiativen für weitere Gemeinschaftsschulen neben der Kerschensteiner.“

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

0 Kommentare zu “Humboldtschule rüstet sich für Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.