Werbung

Aktuelles

Missglückte Baumfällarbeiten

Am Donnerstagabend versuchte ein Hauseigentümer eine ca. 20-25 Meter hohe Douglasie zu fällen. Feuerwehr und Polizei mussten zur Hilfe eilen.

Meldung des Polizeipräsidiums Mannheim:

Am späten Donnerstagabend versuchte der Eigentümer eines Anwesens in der Mannheimer Neckarstadt eine ca. 20-25 Meter hohe Douglasie1 im Hof seines Anwesens zu fällen.

Als der Mann und seine Helfer den Baum auf halbe Höhe angesägt hatten, drohte ein Teil des Baumes auf das angrenzende 2-stöckige Wohnhaus zu stürzen und das Dach zu beschädigen.

Der Mann wandte sich danach hilfesuchend an die Feuerwehr. Diese rückte mit schwerem Gerät an. Ein Streifenwagen sperrte ab 20:30 Uhr die Waldhofstraße für den Verkehr zwischen Untermühlaustraße und Hansastraße, in Richtung Innenstadt.

Aufgrund der drohenden Absturzgefahr des Baumes wurde entschieden, den Feuerwehrkran der Feuerwehr Mannheim einzusetzen, um den Baum zu sichern. Anschließend wurden die absturzgefährdeten Teile mit Seilen in einen sicheren Bereich gezogen. Zuvor wurden die Bewohner der Nachbaranwesen sicherheitshalber aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Der Baum liegt nun im Hof des Anwesens.

Die Einsatzmaßnahmen dauerten bis um 23:30 Uhr an. Der Verkehr wurde ab 23:15 Uhr wieder freigegeben. Ein Schaden ist nicht entstanden. Inwieweit der Grundstückseigentümer eine Baumfällgenehmigung hatte, wird noch geprüft.

  1. Die Douglasien (Pseudotsuga) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Der Trivialname Douglasien ehrt den Botaniker David Douglas. (Quelle: Wikipedia)
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

Werbung


0 Kommentare zu “Missglückte Baumfällarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.