Aktuelles

Stadtbahn Nord: Namen der Haltestellen stehen fest

Mitteilung der Stadt Mannheim:

Die Inbetriebnahme der Stadtbahn Mannheim Nord rückt näher. Während die Bauarbeiten aktuell noch laufen, steht inzwischen fest, wie die 14 Haltestellen heißen sollen, an denen die neue Stadtbahn Mannheim Nord, Linie 4 / 4A, künftig halten wird.

So verläuft die neue Stadtbahn Nord | Karte: Stadt Mannheim
So verläuft die neue Stadtbahn Nord | Karte: Stadt Mannheim

„Das Finden griffiger Bezeichnungen ist an diverse Faktoren gebunden, die bei einer solchen Namensgebung berücksichtigt werden müssen“, erklärt Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht. Dazu zählt unter anderem, dass die Bezeichnungen der Haltestellen eine Länge von 16 Zeichen nicht überschreiten sollten, um so die Darstellung auf den Innenanzeigen der Fahrzeuge zu ermöglichen. Des Weiteren sollten die Haltestellennamen keine privaten Institutionen und keine Doppelbezeichnungen enthalten. „Für viele Haltestellen konnten wir Namen passend zu markanten Gebäuden in Sichtweite finden. Einige Haltestellennamen sind auch identisch mit vor Ort bereits vorhandenen Bushaltestellen. So können wir den Bürgerinnen und Bürgern eine leichte Orientierung ermöglichen“, berichtet Specht.

Die 14 neuen Haltestellennamen im Einzelnen:

Für die zurückgebaute Haltestelle „Grenadierstraße“ in der Neckarstadt-Ost entsteht die neue Haltestelle „Bonifatiuskirche“, benannt nach der gleichnamigen Kirche in Sichtweite.

Die Haltestellen „Hochuferstraße“, „Landwehrstraße“ und „Ulmenweg“ behalten ihre Namen, sie werden heute bereits für die dortigen Bushaltestellen verwendet.

Die bisherige Haltestelle „Jugendverkehrsschule“ wird in „Hessische Straße“ umbenannt, aufgrund ihrer Lage in der gleichnamigen Straße. Dennoch entfällt der Haltestellenname „Jugendverkehrsschule“ nicht: die neue Haltestelle in der Nähe des Verkehrsübungsplatzes wird entsprechend benannt – schließlich liegt der Verkehrsübungsplatz von dort aus in unmittelbarer Nähe und ist folglich durch die neue Haltestelle auch leichter zu erreichen.

Im weiteren Streckenverlauf entsteht der neue Halt „Speckweg“. Die Haltestelle „Anemonenweg“ heißt künftig „H.-Gutzmann-Schule“, benannt nach der in Sichtweite befindlichen Förderschule.

An dieser Stelle gabelt sich die Stadtbahnstrecke:

Auf einem Ast führt sie weiter zur neuen Haltestelle „Carl-Benz-Bad“ in der Nähe des Schwimmbads, bis hin zur Endstation. Diese wird von „Stiller Weg“ umbenannt in „Käfertaler Wald“, nach dem Naherholungsgebiet am Stadtrand.

Auf der anderen Seite der Gabelung führt die Stadtbahn weiter zur neuen Haltestelle „Erlöserkirche“, entsprechend der Kirche in Sichtweite. Die letzten drei Haltestellen auf der Strecke lauten „Waldstraße“, „Freilichtbühne“ und „Waldfriedhof“, so wie sie bereits heute für die Bushaltestellen verwendet werden.

Stadtbahn Mannheim Nord

Für den Neubau der künftigen Stadtbahn Mannheim Nord werden auf einer Strecke von 6,4 Kilometern Schienen verlegt. Die 14 neuen Haltestellen werden allesamt barrierefrei gestaltet. Die Arbeiten für die neue Stadtbahn verteilen sich auf insgesamt sieben Bauabschnitte, von denen vier bereits fertiggestellt sind. An drei weiteren laufen die Arbeiten, die sich auch dort im Zeitplan befinden. Insgesamt wird der Bau der Stadtbahn Mannheim Nord voraussichtlich dreieinhalb Jahre dauern: Spatenstich war im Dezember 2012, die Aufnahme des regulären Fahrbetriebs ist für Mitte 2016 geplant.

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

0 Kommentare zu “Stadtbahn Nord: Namen der Haltestellen stehen fest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.