Kreative netzwerken in Neckarstadt-West

Das Kreativnetzwerk trifft sich im Alten Volksbad | Foto: Altes Volksbad
Das Kreativnetzwerk trifft sich im Alten Volksbad | Foto: Altes Volksbad

Am 18. Januar setzten sich die Mitglieder des Kreativnetzwerks der Neckarstadt-West unter der Leitung von Rike Schweizer und Michael Kaiser zu ihrem ersten Treffen des neuen Jahres zusammen.

An einem Montagabend trafen sich im Alten Volksbad Musiker, Schauspieler und Kunstschaffende sowie Kunst- und Kulturliebhaber der Neckarstadt-West, zum Einen zur Nachlese der letzten Lichtmeile und zum Anderen, um über Projektideen und Vorhaben für das neue Jahr zu beratschlagen.

Impressionen von der Lichtmeile 2015 | Foto: BK
Impressionen von der Lichtmeile 2015 | Foto: BK

Generell beurteilten sowohl die Veranstalter als auch die Besucher die Lichtmeile erneut als vollen Erfolg, wofür auch die stetig wachsenden Besucherzahlen sprechen. Der Vorstand der Geschichtswerkstatt Ralph Philipp berichtete von einer „entspannten Stimmung“ in der Geschichtswerkstatt. Das Alte Volksbad, welches neben den circa 160 Programmpunkten stets einen Hotspot der Lichtmeile darstellt, war während des gesamten Wochenendes gut besucht – besonders die Schatzsuche für Kinder. Die Schatztruhe musste sogar nochmal neu gefüllt werden!

Es freute alle Anwesenden, dass die Lichtmeilen-Webseite zunehmend häufiger besucht wird. Dies ist ein Indiz dafür, dass das Kulturfest an Popularität gewinnt! Dabei wies der Webdesigner Michael Kaiser darauf hin, dass die Webseite von Kulturschaffenden der Neckarstadt-West als Portal genutzt werden könne, um sich mit Bildern, Links und Texten zu präsentieren. Die Webseite könne für Künstler als eine Art Markt zur eigenen Präsentation sowie zum Austausch dienen.

Quartiermanager Gabriel Höfle stellte anschließend noch Neuigkeiten aus dem Stadtteil vor, wie z.B. das Fortbestehen des Kulturkiosks im nächsten Sommer, was für die Neckarstadt-West weiterhin Live-Musik und entspanntes Feierabendbier in traumhafter Atmosphäre bedeutet, die Planung eines Urban-Gardening-Projekts am Neumarkt und die Sanierung des Spielplatzes Ackerstraße (voraussichtlich ab März. Wir berichteten: „Spielplatz in der Ackerstraße wird mit Bürgerbeteiligung saniert“ und „Den Spielplatz in der Ackerstraße mitgestalten“).

Auf dem Neumarkt soll ein Urban Gardening Projekt entstehen (Archivbild) | Foto: Neckarstadtblog
Auf dem Neumarkt soll ein Urban Gardening Projekt entstehen (Archivbild) | Foto: Neckarstadtblog

Es wurde zudem die Zukunft des Ochsenpferchbunkers besprochen, in welchen neben dem Stadtarchiv noch Ausstellungsräume Einzug halten sollen.

Das Community Art Center Mannheim, welches auch weiterhin vom Kulturamt der Stadt gefördert wird, plant für dieses Jahr weitere Projekte, unter anderem mit Geflüchteten.

Zu guter Letzt stellte sich das Sitzungsteam die Frage, wie in Zukunft noch mehr Kunst- und Kulturschaffende an einen Tisch geholt werden können, um die bereits bestehende Kulturlandschaft der Neckarstadt-West weiter auszubauen, denn „je mehr Akteure gemeinsam am Tisch sitzen, desto besser“, so der Quartiermanager. Rike Schweizer und Michael Kaiser schlugen mehrere Sitzungstermine für das kommende Halbjahr vor. Das nächste Kreativnetzwerktreffen wird voraussichtlich am 2. März stattfinden. Alle Neckarstädter Kulturschaffenden und Unterstützer sind herzlich eingeladen.

Webseite: www.neckarstadt-west.de/arbeitskreise/kreativnetzwerk-kunst-und-kultur
Facebook-Seite:
 facebook.com/kreativnetzwerk.neckarstadt.west

Werbung

Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Kommende Veranstaltungen in 2019 von Mannheim sagt Ja! e.V.

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.