Werbung
Nachbarschaft

Ein Raum für Tanz am Neckar

Auf der Vereinswebseite wird schon mal gezeigt, wo es stehen soll
Auf der Vereinswebseite wird schon mal gezeigt, wo es stehen soll

In Planung: EINTANZHAUS neben EINRAUMHAUS. Sieben Fragen an die Initiatoren des Projekts, Daria Holme und Eric Trottier.

Werbung
Café Rost Lieferservice 0621-31998246

Es gehört mittlerweile zum Stadtbild der Neckarstadt, der schwarze Kubus zwischen Altem Messplatz und Neckar, das EINRAUMHAUS. Ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort, der sich bereits seit 2011 zur kulturellen Vielfalt der Neckarstadt beiträgt.

Das EINRAUMHAUS soll demnächst einen Bruder bekommen: Das EINTANZHAUS. Ein Austragungs- und Begegnungsort für zeitgenössischen Tanz, erbaut im selben kubistischen Baustil wie das EINRAUMHAUS. Die beiden mobil konzipierten Gebäude sollen zukünftig als Einheit das kulturelle Angebot der Neckarstadt erweitern, indem sie miteinander einen transdisziplinären Kunst- und Kulturraum schaffen. Musik, Tanz, Theater und Kunst werden in den zwei Gebäuden zu einer neuen kreativen Form miteinander verschmelzen.

Das EINTANZHAUS, welches sein Plätzchen zwischen EINRAUMHAUS und Lidl finden soll, ist eine Institution, in der „soziale, kulturelle und künstlerische Milieus“ aufeinandertreffen. Mit dem EINTANZHAUS soll für Choreograf/innen, Zeitgenössische Tänzer/innen und Liebhaber des Tanzes und der Musik ein Raum entstehen, an dem sie ungehindert von sonstigen Einflüssen proben, musizieren, experimentieren, aufführen und sich frei entfalten können.

Weicht der umstrittene Parkplatz der Tanzkultur | Foto: Ruth Fanderl
Weicht der umstrittene Parkplatz der Tanzkultur | Foto: Ruth Fanderl

Doch was steckt hinter der Idee des EINTANZHAUS und womit genau können die Neckarstädtler rechnen? Das Neckarstadtblog stellt den Initiatoren des Projektes und Vereinsgründern Eric Trottier und Daria Holmes sieben Fragen, deren Antworten die Informationen des Flyers der Initiative1 ergänzen.

Wie kamt ihr auf die Idee des EINTANZHAUSES und wer genau steckt hinter der Idee?

Die Idee kam durch die Erfahrungen der letzten Jahre des La_Trottier Dance Collective. Die zeitgenössische Tanzszene und ihr Publikum wächst stetig in Mannheim – der Raum für die größer werdenden Produktionen allerdings fehlt. Mit der Erfahrung der letzten großen Produktion „EGO“ (2015), für die wir temporär die ehemalige Reithalle auf SoHo-Turley in ein Theater umgewandelt haben und somit nicht nur eine große Bühne, sondern auch jeden Abend bei ausverkauftem Haus mehr als 100 Zuschauer verzeichnen konnten, wurde die Notwendigkeit, einen geeigneten Raum für zeitgenössischen Tanz zu schaffen, konkret.

Dazu kam die Erfahrung des EINRAUMHAUSES aus den letzten Jahren, dass ein Ort, der zum Einen gut sichtbar mitten im öffentlichen Raum steht und zum Anderen offen konzipiert ist, es ermöglicht auch szenefremdes Publikum für Kunst zu interessieren. Theater gehört mitten ins Leben der Menschen, nicht in Hinterhöfe und Kellerräume.
Die Initiatoren des Projektes und die Vereinsgründer sind Eric Trottier und Daria Holme (unterstützt durch die Initiatoren des EINRAUMHAUSES Myriam Holme und Philipp Morlock) – die Vereinsmitglieder sind alle im Bereich Tanz, Musik, Kunst und Kultur beheimatet.

Ab wann soll das EINTANZHAUS voraussichtlich errichtet und genutzt werden? Ist bereits ein genaues Datum vorgesehen?

Wir stehen noch am Anfang unserer Initiative. Die Pläne und Kalkulationen sind gemacht – jetzt kommt es darauf an wie schnell wir Förderer, Sponsoren und konkrete Unterstützung von Seiten der Stadt finden. Wenn das Geld beisammen ist, kann es eigentlich sofort los gehen.

Wer wird dort tanzen und musizieren können/dürfen? Werden dort voraussichtlich auch Tanzkurse stattfinden?

Werbung

Tanzen und musizieren wird theoretisch jeder dort können, der Lust hat und dessen Arbeit zum EINTANZHAUS passt. Das EINTANZHAUS soll dem zeitgenössischen Tanz gehören. Musikalisch möchten wir die bunte Mannheimer Musiker-Szene einladen bei uns zu spielen. Es sollen Kurse im Bereich zeitgenössischer Tanz stattfinden, die jeder besuchen kann; daneben wird es professionelles Tanztraining für Tänzer/innen geben.

Was genau versteht sich unter der Junior-Tanzcompagnie?

Eine Tanzcompagnie für Kinder und Jugendliche, in der junge Menschen erste Tanzerfahrungen sammeln können. Das EINTANZHAUS schafft die Möglichkeit, früh mit professionellen Choreograf/innen zu arbeiten und die Welt des Tanzes kennenzulernen.

Wird das Gebäude auch für Ausstellungen geöffnet sein?

Das EINTANZHAUS bildet mit dem EINRAUMHAUS eine kulturelle Einheit. Die Bildende Kunst wird weiterhin im EINRAUMHAUS beheimatet sein. Aber natürlich sind innerhalb dieser Zusammenarbeit alle vorstellbaren interdisziplinären Projekte möglich.

Bild: EINTANZHAUS e.V.
Bild: EINTANZHAUS e.V.

Wird sich das EINTANZHAUS ausschließlich durch den Verein und Fördergelder finanzieren?

Das EINTANZHAUS soll sich aus verschiedenen Richtungen finanzieren. Eigenmittel des Vereins, Fördergelder, Sponsoring…

Die Stadt hat für diese Stelle am Alten Messplatz andere Pläne, einige Neckarstadt-Bewohner befürworten den freien Zugang zum Neckar – wird es problematisch sein,  die Idee des EINTANZHAUSES durchzusetzen oder ist sie bereits durchgesetzt?

Für die kommenden Jahre ist der Platz noch verfügbar. Das EINTANZHAUS würde den Zugang zum Neckar nicht verhindern. Im Gegenteil: EINTANZHAUS und EINRAUMHAUS – als kulturelles Miteinander – würden den Platz weiter aufwerten, beleben und zum Neckar hin verbinden.

Webseite: www.eintanzhaus.de

  1.  Flyer/Mitgliedsantrag zum Förderverein des EINTANZHAUSES:  http://www.EINTANZHAUS.de/assets/eth-faltblatt.pdf
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung