Nachbarschaft

Helfen klingt richtig gut

Besser hätte ein Benefizkonzert nicht geplant werden können: Tolle Musiker bei fabelhaftem Wetter an einem zentralen Platz in der Neckarstadt | Foto: Neckarstadtblog
Besser hätte ein Benefizkonzert nicht geplant werden können: Tolle Musiker bei fabelhaftem Wetter an einem zentralen Platz in der Neckarstadt | Foto: Neckarstadtblog

Anfang April fand am Einraumhaus beim Alten Messplatz ein Benefizkonzert zugunsten der Bahnhofshelfer Mannheim statt.

Das Team des sogenannten Brückenawards (benannt nach ihrem jährlichen nicht-kommerziellen Musikfestival unter der Eisenbahnbrücke in Neckarstadt-West) hatte einige Mannheimer Bands und Musiker für den guten Zweck gewinnen können.

An einem warmen Frühlingssonntag eröffnete die Neckarstädter Band Kroethe also den überaus gut besuchten Benefiz. Vor der Bühne tummelten sich Zuhörerinnen und Zuhörer jeden Alters und auffällig viele Familien mit Kindern hatten es sich bei sommerlichen Temperaturen auf der grünen Wiese gemütlich gemacht.

In einer Spielpause ergriff Natice Orhan-Daibel, das Gesicht und Herz der Bahnhofshelfer, das Mikrofon und erzählte den Zuhörenden, was sie selbst und ihre kleine Gruppe seit September letzten Jahres jeden Abend am Mannheimer Hauptbahnhof für die ankommenden Geflüchteten leisten und wofür die gesammelten Spenden unter anderem Verwendung finden werden. Auch Modar Dannoura, ein inzwischen als Dolmetscher fungierender Geflüchteter, der selbst einmal an eben diesem Mannheimer Hauptbahnhof angekommen war, drückte seinen Dank für die tolle Resonanz und Hilfsbereitschaft der Anwesenden und Unterstützer aus.

Anschließend heizten die Lokalmusiker von de fazanten dem Publikum ein und erzeugten mit Blasinstrumenten und Kontrabass eine perfekt zum Anlass passende Atmosphäre. Vor dem designierten Hauptakt am frühen Abend folgten noch Auftritte der Mannheimer Alternative Rocker Go Get It und Die Anwohner aus dem Münsterland.

Den Abschluss markierte Laura Carbone (ehemals Sängerin der Mannheimer Deutschpop-Band Deine Jugend), die letztes Jahr ihr englischsprachiges Solodebüt veröffentlicht hatte. Ihr düster-warmer, wehmütiger Stil stimmte das Publikum auf den beginnenden Sonnenuntergang und das Ende eines gelungenen Benefizkonzerts ein, doch nach zwei Zugaben der Sängerin war wirklich Schluss.

Nicht alle haben bis zum Ende durchgehalten. Nach mehreren Konzertstunden hatten sich gerade die Familien mit Kindern auf den Heimweg gemacht | Foto: Neckarstadtblog
Nicht alle haben bis zum Ende durchgehalten. Nach mehreren Konzertstunden hatten sich gerade die Familien mit Kindern auf den Heimweg gemacht | Foto: Neckarstadtblog

Später konnten die Veranstalter, überglücklich über ihren Erfolg, einen Betrag von 1893 Euro verkünden, der direkt an die Bahnhofshelfer geht. Alle Bands spielten an diesem Nachmittag übrigens ohne Gage, als Eintritt wurde lediglich um eine Spende gebeten und der Erlös der vielen selbst gebackenen Kuchen und anderen Essenspenden floss natürlich ebenso in die Spendenkasse.

Das obligatorische Selfie mit Laura Carbone und den Banhofshelfern vor dem Einraumhaus | Foto: Neckarstadtblog
Das obligatorische Selfie mit Laura Carbone und den Banhofshelfern vor dem Einraumhaus | Foto: Neckarstadtblog

Der Blogger-Kollege Burkhard Tomm-Bub hat ein Video von den Redebeiträgen von Natice Orhan-Daibel und Modar Dannoura gemacht.

Eine kleine musikalische Impression hat Christian Bethge vom Brückenaward-Team veröffentlicht – de fazanten auf der Bühne:


Anm. d. Red.: Das Neckarstadtblog war offizieller Medienpartner des Benefizkonzerts.

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

0 Kommentare zu “Helfen klingt richtig gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.