Aktuelles

Nachwuchs bei den Wollschweinen

Küsschen für Mama Wollschwein | Foto: Stadtpark Mannheim gGmbH
Küsschen für Mama Wollschwein | Foto: Stadtpark Mannheim gGmbH

Viele unserer Leser/innen haben sie längst entdeckt: Die elf süßen Ferkelchen im Wollschweingehege. Ansonsten schnell in den Herzogenriedpark!

Werbung

Pressemitteilung der Stadtpark Mannheim gGmbH:

Nach drei Monaten, drei Wochen und drei Tagen der Trächtigkeit zweier weiblicher Wollschweine im Herzogenriedpark zählt die Wollschweinfamilie neuerdings stolze 14 Mitglieder. Und jetzt wird’s interessant: Die Familie besteht aus elf Ferkeln und drei Sauen, also Schweinefrauen, davon zwei Mütter und eine Co-Mutter! Der reiche Kindersegen tröstet über den absenten Vater hinweg, der kurz vor seinem Ableben noch für den Stammesfortbestand gesorgt hatte. Der Rest wird mit Frauenpower erledigt.

Am 15. März erblickten die elf kleinen Ferkel von zwei verschiedenen Müttern das Licht der Welt. Seitdem toben sie, immer im Rudel, durch’s Gehege und entzücken die Besucher des Mannheimer Stadtparks. Bei immer wiederkehrenden spielerischen Kämpfen, tollpatschigen Verfolgungsjagden durchs Gehege und anschließenden Ruhe- und Kuschelpausen, wird das Zusehen nie langweilig und ein entzücktes „Ach wie süüüß“, ertönt nicht selten in Gehegsnähe.

Mit den rötlichen Wollschweinen, die ursprünglich aus Ungarn stammen, betreibt der Herzogenriedpark organisierten Artenschutz, denn die lockigen Schweine gelten als vom Aussterben bedrohte Tierrasse. In der Nutztierarche, der Bereich, in dem sich das Wollschwein-Gehege befindet, ist einer der wenigen Orte in Deutschland, an dem Wollschweine leben.

Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung

0 Kommentare zu “Nachwuchs bei den Wollschweinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.