Werbung
1.900 bezahlbare Wohnungen mit mindestens 33% günstigeren Mieten als im vergleichbaren Wohnungsneubau. WOhnraumförderung und Quote machen's möglich.
Termine

„Geschlechtergerechte Sprache: Zumutung, Herausforderung, Notwendigkeit?“

radfahrer innen absteigen symbolbild gendern cc by 4 coyote iii 1142x642 - "Geschlechtergerechte Sprache: Zumutung, Herausforderung, Notwendigkeit?"
Foto: Coyote III (CC BY-SA 4.0)

Die dju Rhein-Neckar lädt am Dienstag, 9. November 2021 zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Gendern ein.

Werbung
spenden mobil banner 750x250 - "Geschlechtergerechte Sprache: Zumutung, Herausforderung, Notwendigkeit?"

Prof. Dr. Carolin Müller-Spitzer wird den Impulsvortrag halten. Danach folgt eine offene Diskussionsrunde.

Prof. Müller-Spitzer ist Leiterin des Programmbereichs „Lexik empirisch und digital“ der Abteilung Lexik des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache. Sie leitet das Projekt Empirische Genderlinguistik am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim. Ihr Forschungsinteressem widmet sich vor allem der Empirie geschlechtergerechter Sprache.

Um das Thema Gendern oder geschlechtergerechte Sprache hat sich eine hitzige gesellschaftliche Debatte entwickelt. Allerdings erschöpft sich die Diskussion leicht in Pro- und Kontra-Positionen. Dabei gibt es eine ganze Bandbreite von Aspekten rund um das Thema „geschlechtergerechte Sprache“ zu betrachten, die eine differenziertere Diskussion ermöglichen können.

Im Vortrag wird es darum gehen, zunächst einen ausführlichen Blick auf den sprachwissenschaftlichen Hintergrund zu werfen und v.a. auch die wissenschaftlichen empirischen Studien zu thematisieren, die es zum Thema geschlechtergerechte Sprache gibt (wie z.B. Rezeptionsstudien zum generischen Maskulinum, Studien zu Fragen von Sprache und Chancengleichheit oder zur Verständnis und Lesbarkeit geschlechtergerechter Sprache).

Vor diesem Hintergrund soll die aktuelle gesellschaftliche Debatte (neu) beleuchtet und im Anschluss diskutiert werden.

Corona-Regeln:

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen einige Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus getroffen werden.

Es wird daher darum gebeten, sich vorher möglichst verbindlich bei el@c-lab.net anzumelden.

Im Saal sollte es möglich sein, genug Abstand einzuhalten. Allerdings könnte es sein, dass aufgrund der dann geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, eine Maskenpflicht besteht.

Außerdem gilt die 2G-Regel. Zutritt erhalten nur Personen mit Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder einer überstandenen Covid-19-Infektion, die nicht länger als sechs Monate her ist.

Dienstag, 9. November 2021, 19:30 bis 22 Uhr
Gewerkschaftshaus Mannheim, Raum Bleicher/Loderer, Hans-Böckler-Str. 1

Quelle: Pressemitteilung der dju Rhein-Neckar


Transparenzhinweis: Der Herausgeber des Neckarstadtblogs ist Vorstandsmitglied der dju Rhein-Neckar. Die Veröffentlichung erfolgte unentgeltlich.

Werbung
werben in der neckarstadt orange - "Geschlechtergerechte Sprache: Zumutung, Herausforderung, Notwendigkeit?"
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung