Alle GBG-Mieter können in der Aubuckelsiedlung wohnen bleiben

Pressemitteilung der GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH:

Der Aufsichtsrat der GBG verabschiedet ein stimmiges Konzept zur Wohnbebauung am Adolf-Damaschke-Ring. Mit dem Konzept wird sichergestellt, dass alle GBG Mieter zu bekannt günstigen Mieten in der Aubuckelsiedlung wohnen bleiben können und die GBG ihren Bestand dennoch nachhaltig verjüngt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der GBG und Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz, freute sich über die breite Zustimmung im Aufsichtsratsgremium, die der neue Wohnbebauungsvorschlag der GBG erzielte und kommentierte die Beschlusslage mit den Worten: „Mit dem neuen Beschluss muss kein GBG Mieter sein angestammtes Quartier verlassen und kann zu günstigen Konditionen in seinem schönen Quartier wohnen bleiben.“

„Mit dem neuen Gestaltungskonzept gelingt es einen stimmigen Kompromiss vorzulegen, das einerseits das Bereitstellen von bezahlbaren Wohnraum am Aubuckel sichert, andererseits aber auch uns, der GBG, die Möglichkeit gibt, ihren in die Jahre gekommenen Bestand nachhaltig zu verjüngen“ berichtet Karl-Heinz Frings, Geschäftsführer der GBG .

Die neue Planung sieht vor, dass die überwiegende Mehrheit des GBG Bestandes am Aubuckel – insgesamt 200 Wohnungen in 8 Gebäuden – modernisiert wird und nur 120 Wohnungen in 3 Gebäudekörpern neugebaut werden. Mit dem Neubau wird ein nachhaltiger Akzent gesetzt das Ziel verfolgt – unter Beibehaltung der städtebaulichen Struktur – eine notwendige Bestandsverjüngung einzuleiten. Nur so wird es möglich sein, den GBG Bestand in Feudenheim in Richtung Barrierefreiheit zu entwickeln und preisgünstige Wohnangebote in der Zukunft auch für Bürger mit mittlerem Einkommen bereitzustellen.

Die 288 aktuell in den Wohnungen lebenden GBG Mieter erhalten die Möglichkeit, zu bekannten Mieten im Quartier wohnen zu bleiben. Der den Standort prägende alte Baumbestand wird durch das Entfallen einer ursprünglich geplanten Tiefgarage zu Gunsten einer Quartiersgarage geschont.

Die Mietpreise für Bestandmieter werden in den modernisierten Gebäuden zwischen 6,80 Euro/qm und 7 Euro/qm liegen. Falls in den frühestens ab 2020 zu errichtenden Neubauten aktuelle Mieter ein neues zuhause finden, beträgt die Miete für diese nicht mehr als 7,50 Euro/qm.

Die GBG informiert ihre Mieter über den neuen Planungsstand in einer Mieterversammlung am 25. März.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.