Das Wohlgelegen in Bewegung

Rund um das Herbstfest passiert so einiges zwischen Friedrich-Ebert- und Käfertaler Straße.

Das diesjährige Herbstfest in Wohlgelegen wurde auf dem Nebeniusplatz eingeläutet. Judith Natho, Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt, begrüßte dort nicht nur die anwesenden Kinder der umliegenden Kindergärten und deren Eltern, sondern auch einen frisch gepflanzten Apfelbaum.

Die Kinder der Evangelischen KiTa Panama und des Katholischen ElKiZ St. Bonifatius sangen zur Einstimmung gemeinsam im Chor | Foto: M. Schülke
Die Kinder der Evangelischen KiTa Panama und des Katholischen ElKiZ St. Bonifatius sangen zur Einstimmung gemeinsam im Chor | Foto: M. Schülke

Auf dem Platz direkt vor dem Caritas-Bürgercafé im ehemaligen Mietertreff der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GBG passiert derzeit einiges. Der Spielplatz hat erst vor kurzem einen Sandkasten erhalten und zwei neue Spielgeräte für Kleinkinder wurden von der Stadt erneuert. Zum Bürgercafé hin wurden Sträucher gerodet, da dort auf Initiative des Quartiermanagers Benjamin Klingler auch im Wohlgelegen urban gegärtnert werden soll. Den Anfang im neuen Garten machte die Anpflanzung des Apfelbaums im 500sten Jahr der Reformation. Pfarrerin Natho zitierte dazu Martin Luthers Ausspruch: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“. Das Wohlgelegen ging anschließend zum Glück nicht unter, stattdessen machten sich die Anwesenden auf in den nahegelegenen Gemeindesaal von St. Bonifatius.

Die Kinder des Katholischen Eltern-Kind-Zentrums St. Bonifatius trommeln und wedeln begeistert zu exotischen Klängen um die Wette | Foto: M. Schülke
Die Kinder des Katholischen Eltern-Kind-Zentrums St. Bonifatius trommeln und wedeln begeistert zu exotischen Klängen um die Wette | Foto: M. Schülke

Dort begrüßte der Quartiermanager Klingler zum siebten Mal die über 300 Bewohnerinnen und Bewohner des Wohlgelegens zum traditionellen Herbstfest. Bekanntermaßen wird das vom Caritas-Quartierbüro organisierte Fest größtenteils von den Kindergärten der näheren Umgebung getragen. Die Eltern der Zöglinge spenden nicht nur Essen für jede Geschmacksrichtung – von gutbürgerlich bis exotisch –, sie übernehmen auch voller Fleiß die Bewirtung der Gäste. Trotz der äußerst sozialverträglichen Preise, trägt sich das Herbstfest fast vollständig aus den Einnahmen aus dem Verkauf der mitgebrachten Köstlichkeiten.

Auf der Bühne tummelten sich die kleinen Künstler aus den Kindertageseinrichtungen – überwiegend mit musikalischen Beiträgen –, davor drängten sich wie inzwischen üblich die stolzen Eltern mit gezücktem Smartphone. Zwei Programmpunkte hatten nicht auf dem Plan gestanden: Zwei Mütter legten spontan ein Tänzchen zu Ed Sheerans Hit „Shape Of You“ hin und ernteten nicht nur den Respekt der anderen Eltern. Auch bei den Kleinen verfehlte ihr verführerischer Hüftschwung seine Wirkung nicht. Außerdem heizte ein Vater eines Panama-Kinds dem Publikum mit einer temperamentvollen Percussion-Einlage kräftig ein. Die Kids der Evangelischen KiTa Panama wechselten sich mit denen des Katholischen Eltern-Kind-Zentrums St. Bonifatius ab.

Quartiermanager Benjamin Klingler (r.) verabschiedete am Abend Künstler und Publikum nach einem gewohnt unterhaltsamen Fest | Foto: M. Schülke
Quartiermanager Benjamin Klingler (r.) verabschiedete am Abend Künstler und Publikum nach einem gewohnt unterhaltsamen Fest | Foto: M. Schülke

Dazwischen gab es die artistischen Auftritte des Zirkus Grinshow zu bewundern. Auch wenn die Zirkusschule schon zum Inventar bei Wohlgelegener Festen gehört, wusste sie ihr junges Publikum wie jedes Mal zu begeistern. Ob mit lustigem Clownsauftritt oder den Kinderartisten aus der Mannheimer Arena der Zukunft – das Programm ist ideal auf die kleinsten Mitbürgerchen des Wohlgelegens zugeschnitten.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.