Es fehlen öffentliche Räume für Vereine und Jugendliche

Mitglieder der CDU Neckarstadt im Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden Claudius Kranz | Foto: CDU Neckarstadt
Mitglieder der CDU Neckarstadt im Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden Claudius Kranz | Foto: CDU Neckarstadt

Ehrenamtliches Engagement braucht nicht nur sprichwörtlich Raum. Dieser fehlt Vereinen und Jugendlichen in der Neckarstadt, stellte die CDU Neckarstadt bei ihrem Stammtisch fest.

Pressemitteilung der CDU Neckarstadt:

Beim März-Stammtisch der CDU Neckarstadt im Platzhaus ging es vor allem um das Vereinsleben und das ehrenamtliche Engagement im Stadtteil. Zu dem Gedankenaustausch war auch Claudius Kranz, der Fraktionsvorsitzende im Mannheimer Gemeinderat, gekommen. „In der Neckarstadt fehlt es vor allem an zweierlei: Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche und für Vereine“, benannte Christian Stalf, CDU-Ortsvorsitzender und Bezirksbeiratssprecher Neckarstadt-West die Herausforderung sowohl für Vereine als auch die Jugendlichen im Stadtteil.

Christian Stalf sieht die Stadt Mannheim in der Pflicht, die Vereine zu fördern und damit auch das Ehrenamt zu stärken und es nicht bei Sonntagsreden zu belassen. Eine Möglichkeit wäre, so Stalf, städtische Räume für Vereinsveranstaltungen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Er erinnerte an die Diskussion um den diesjährigen Neujahrsempfang des Bürgervereins, der leider nicht mehr in der Alten Feuerwache stattfinden konnte. „Vor allem in der kalten Jahreszeit benötigen auch die Jugendlichen in der Neckarstadt Räume, in denen sie sich nach der abendlichen Schließung der Jugendhäuser aufhalten können“, waren sich die Bezirksbeiratssprecherin Roswitha Henz-Best und Kollegin Karin Urbansky einig.

„Wir brauchen wir in der Stadt eigentlich ein Budget, um die Vereine effektiver als bisher zu unterstützen“, erklärte dazu Claudius Kranz. Darüber hinaus gibt es aus Sicht der CDU-Gemeinderatsfraktion auch positive Entwicklungen zu verzeichnen. „Die Ansiedlung des Marchivums wird dabei helfen, eine andere Perspektive auf die Neckarstadt zu gewinnen“, sagte Claudius Kranz. Weiterhin ungeklärt ist jedoch die Frage, wie es mit der südlichen Platzhälfte auf dem Alten Messplatz weitergeht. „Für den Neubau des SWR Studios Mannheim wäre die südliche Platzhälfte des Alten Messplatz ein interessanter Standort gewesen. Die Ansiedlung der Stadtbibliothek in N2 ist jetzt eine richtige stadtweite Entscheidung“, sagte er.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.