Aktuelles

Vielfaltskooperationen 2018: Neun Projekte werden realisiert

Symbolbild | Foto: Tirachard Kumtanom (cc0)
Symbolbild | Foto: Tirachard Kumtanom (cc0)
Mehrere im Rahmen der „Vielfaltskooperationen 2018“ von Neckarstädter Institutionen vorgeschlagene Projekte erhalten nun Fördermittel, um verwirklicht zu werden.

Pressemitteilung der Stadt Mannheim:

Über die Projektausschreibung „Vielfaltskooperationen 2018″ konnten von Januar bis Ende Februar 2018 gemeinnützige Organisationen und Vereine bei der Stadt Mannheim Vorschläge für Kooperationsprojekte einreichen, die im Sinne der Mannheimer Erklärung sowohl den Zusammenhalt als auch die Teilhabe der hier lebenden Menschen fördern. Ein Gremium von Fachleuten aus der Zivilgesellschaft und der Stadtverwaltung hat neun von insgesamt 18 eingereichten Projektideen ausgewählt. Die Fördermittel stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zur Verfügung, um lokale Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt zu entwickeln und umzusetzen. Für die Projekte stehen insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung.

Förderung der gegenseitigen Verständigung und des respektvollen Miteinanders

So bringt beispielsweise Business & Bildung e.V. im Projekt „Schnittmenge Kollektion Vielfalt“ Jugendliche des Leseladens Neckarstadt-West, Geflüchtete, die an der Justus-von-Liebig-Schule lernen, Frauen aus dem internationalen Frauentreff des Bewohnerheims Jungbusch sowie Akteure des Verbands deutscher Sinti und Roma Landesverband Baden-Württemberg über ein gemeinsames Nähprojekt zusammen. Die Teilnehmenden aus den Einrichtungen entwickeln ein gemeinsames Produkt und organisieren eine Verkaufsaktion im Rahmen des „HandMade Markts“ im Jugendkulturzentrum forum im Herbst 2018. Im Projekt steht dabei die Förderung der gegenseitigen Verständigung und des respektvollen Miteinanders im Vordergrund – und zwar sowohl bei den teilnehmenden Näherinnen und Nähern als auch bei den institutionellen Kooperationspartnern.

Einen Schwerpunkt auf den intergenerativen Austausch legt das Kooperationsprojekt „Alt und Jung spielen gemeinsam“ des Ida-Scipio-Heims und der Theatergruppe „Unser Theater“. Das Projekt setzt auf einen interaktiven und partizipativen Ansatz und fördert die Verständigung über einen biographischen Zugang. Die Jugendlichen der interkulturellen Theatergruppe erarbeiten zusammen mit den Heimbewohnerinnen und -bewohnern ein gemeinsames Stück zu Episoden aus deren Lebensgeschichten.

Mannheimer Bündnis für ein Zusammenleben in Vielfalt

Die Vielfaltskooperationen werden im Rahmen des Mannheimer Bündnisses für ein Zusammenleben in Vielfalt realisiert. Das Bündnis ist eine Plattform, auf der die rund 270 Partnerinstitutionen ihre Kräfte mit dem Ziel verbinden, ein respektvolles Zusammenleben in Vielfalt zu fördern und sich gegen die unterschiedlichen Formen von Diskriminierung zu engagieren.

Zentrales Format des Mannheimer Bündnisses sind die jährlich stattfindenden einander.Aktionstage. Aktuell sind stadtweit alle interessierten Einrichtungen und Gruppen eingeladen, mit einer passenden Kooperationsveranstaltung das Programm der diesjährigen Aktionstage (28. September bis 27. Oktober) mitzugestalten. Detaillierte Informationen zum Aufruf sind unter http://www.einander-aktionstage.de abrufbar.

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

0 Kommentare zu “Vielfaltskooperationen 2018: Neun Projekte werden realisiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.