Mannheimer Maimess lockt mit vielen Attraktionen

Bereits seit dem 27. April und noch bis zum 12. Mai findet auf den Neuen Messplatz wieder die Maimess statt.

Pressemitteilung der Stadt Mannheim:

Nicht nur Bürgermeister Michael Grötsch freut sich auf die Mannheimer Maimess, die vom 27. April bis zum 12. Mai wieder die Besucher auf den Neuen Messplatz in der Neckarstadt lockt. Mit rund 150 Fahrgeschäften, Belustigungsbetrieben und natürlich der Aufenthaltsqualität und Gemütlichkeit im „Treffpunkt Eichbaum“, der Ruhezone mit dem längsten Biergarten der Stadt, ist der Agentur Event & Promotion GmbH als Veranstalter wieder eine Mischung für alle Altersklassen gelungen. „Da lohnt sich der Besuch. Und das nicht nur einmal, sondern auch mehrmals“, so Grötsch. Er überzeugte sich bereits zwei Zage vor der Eröffnung in der Schwarzwald-Stube vom Fortgang der Aufbauarbeiten und davon, dass die Schausteller auch den Sturmböen unter der Woche getrotzt haben. So dreht sich über der Neckarstadt wieder das Riesenrad, locken Karussells und Autoscooter, Gebrannte Mandeln, Bratwurst und Zuckerwatte.

Eröffnet wird die Maimess mit dem Fassbieranstich von Bürgermeister Michael Grötsch am Samstag um 17 Uhr im Festzelt der Kübler & Schüssler Gastro GmbH. Hier gab es in diesem Jahr eine Neuerung, denn die Festzeltbetreiber setzen in diesem Jahr wieder auf regionale Brauerzeugnisse – wenn auch nicht auf die aus Mannheim. Zuvor spielt das Polizeimusikcorps und die Schausteller ziehen ab 13.30 Uhr über die neuen Mannheimer Planken durch die Innenstadt symbolisch in Richtung Messplatz. Hier wartet wieder ein abwechslungsreiches Angebot. Das sei keine Selbstverständlichkeit. „Durch die Nähe zum Osterfest und den entsprechenden Veranstaltungen gibt es in diesem Jahr eine große Konkurrenz unter den Volksfesten“, erklärte Thomas Sprengel, Geschäftsführer der städtischen Tochter Event & Promotion. Trotzdem besticht die Maimess durch Vielfalt. Stephan Schuster, Vorsitzender des Mannheimer Schaustellerverbandes weiß warum: „Die Familienorientierung, die wir in den letzten Jahren konsequent umgesetzt haben, zahlt sich aus. Das hat sich mittlerweile in ganz Deutschland herumgesprochen.“ Die Maimess zielt nicht auf ein Partypublikum ab, sondern will alle Altersklassen bedienen. So ist es auch gelungen, das vom Münchner Oktoberfest bekannte „Lach + Freu-Haus“ erneut nach Mannheim zu locken und das interaktive Videospiel „Laser-Pix“ ist gar zum ersten Mal auf dem Neuen Messplatz zu Gast. „Jetzt hoffen wir auf einen gelungenen Saisonstart“, so Schuster. „Wir haben viel Bewährtes, aber auch immer wieder Neues. Gemeinsam mit dem Maimarkt lenkt die Maimess in diesen Tagen die Aufmerksamkeit auf Mannheim“, ist sich Bürgermeister Michael Grötsch deshalb sicher.

 

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.