Werbung
Termine

Herausforderung Flüchtlingspolitik – Was ist zu tun?

Der Grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Gerhard Schick lädt am Donnerstag, 17. September ein, mit ihm, sowie dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Raufelder und dem Stadtrat Gerhard Fontagnier im Bürgerhaus Neckarstadt-West über aktuelle Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik zu diskutieren.

Werbung

Mitteilung von Gerhard Schick (Bündnis 90 / Die Grünen):

Dr. Gerhard Schick, Mitglied des Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen | Foto: Thomas Jurk (Pressefreigabe)
Dr. Gerhard Schick, Mitglied des Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen | Foto: Thomas Jurk (Pressefreigabe)

Tausende Flüchtlinge sind in Europa unterwegs, viele wollen nach Deutschland. Eine Vielzahl von Menschen heißt die Flüchtlinge willkommen und engagiert sich in beeindruckender Weise ehrenamtlich. Gleichzeitig lastet auf den Kommunen und den Ländern eine große finanzielle Bürde, insbesondere wenn es um die Unterbringung, die Durchführung von Deutschkursen und die Koordination der bereitzustellenden Infrastruktur geht. Die Bundesregierung hat vor diesem Hintergrund in der letzten Woche ein Maßnahmenpaket verabschiedet, das zwar den Ländern und Kommunen kurzfristig Entlastung bringt. Langfristige strukturelle Verbesserungen bringt dieses Paket aber nicht. Der EU-Kommissionspräsident tadelt die europäischen Regierungen in der Flüchtlingsfrage: Es gebe zu wenig Europa und zu wenig Union. Auch die Bundesregierung fordert eine solidarische Aufnahme der Flüchtlinge in der EU, obwohl sie selbst sich bisher unsolidarisch gezeigt und immer auf die Dublin III Verordnung gepocht hatte. Wie wird Deutschland den Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik gerecht? Wie sieht eine gute europäische Flüchtlingspolitik aus? Was heißt das für uns in Mannheim?

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Donnerstag, 17. September, 20 Uhr
Bürgerhaus Neckarstadt-West, Lutherstraße 15

Bei Facebook: Herausforderung Flüchtlingspolitik – Was ist zu tun?.

Werbung
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung