„Falscher“ Spendensammler unterwegs

Meldung des Polizeipräsidiums Mannheim:

Am Donnerstagvormittag trat zwei Bewohnern im Stadtteil Neckarstadt ein falscher Spendensammler gegenüber.
Gegen 10:30 Uhr klingelte der Unbekannte bei einem 58-Jährigen in der Zellerstraße und gab an, für ein krebskrankes Kind zu sammeln. Dem Mannheim kam dies „spanisch“ vor, ließ den Mann nicht in seine Wohnung und informierte die Polizei.

Nur rund eine Stunde später klingelte offenbar derselbe Mann an der Wohnungstür einer 76-Jährigen in der Käfertaler Straße. Dort bat er um eine Spende für arme Kinder. Obwohl sie Seniorin den Unbekannten in die Wohnung gebeten hatte, ließ sie den Mann nicht aus den Augen und spendete einen geringen Bargeldbetrag. Dieser händigte ein Blatt Papier lediglich mit einer unleserlichen Unterschrift versehen aus und verließ die Wohnung.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre; ca. 170 cm; kräftig/muskulös; dunkler Teint; gepflegtes Äußeres. Er sprach gebrochen Deutsch und war mit einem dunklen Oberteil, Jeans und einer grauen Basecap bekleidet.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte in den nächsten Tagen weiterhin auftreten wird. Zeugen, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, in Verbindung zu setzen.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.