Rendite gegen Miete… oder das Recht auf Wohnen

Ob der Vermieter den Möbelwagen schickt oder man ihn selbst bestellt: Verdrängung findet statt, im Jungbusch und auch hier in der Neckarstadt-Ost | Foto: Neckarstadtblog
Ob der Vermieter den Möbelwagen schickt oder man ihn selbst bestellt: Verdrängung findet statt, im Jungbusch und auch hier in der Neckarstadt-Ost | Foto: Neckarstadtblog

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn der Vermieter plötzlich horrende Mieten verlangt oder alles daran setzt, seine Mieter aus ihren Wohnungen zu drängen? Am Abend des 9. Dezember informiert der Rechtsanwalt Alexander Sauer auf Einladung des Bündnisses „Wem gehört die Stadt?“ (WGDS?) im Jugendkulturzentrum FORUM über den Wohnungsmarkt in Mannheim und die Rechte von Mietern.

Im Anschluss folgt eine Diskussionsrunde zu verschiedenen Ansätzen gegen Verdrängung mit der Wirtschaftsgeographin Dr. Christina West (Expertin für Gentrifizierung 1), dem Vorsitzenden des Mietervereins Mannheim Gabriel Höfle, der Sozialarbeiterin Denise Müller (aktiv bei SoWohL Mannheim) und Robert Kakoschke vom Bündnis WGDS?.

Eintritt frei.

Mittwoch, 9. Dezember, 19 Uhr
Jugendkulturzentrum FORUM Mannheim, Neckarpromenade 46

Die Veranstaltung bei Facebook: http://on.fb.me/1ICwA4n


Mitteilung des Bündnisses „Wem gehört die Stadt?“:

Der Mannheimer Wohnungsmarkt ist in Bewegung. Im Fokus der Öffentlichkeit stehen dabei u.a. der Jungbusch und die Neckarstadt. Die Stadt förderte die Aufwertung des Jungbuschs durch Ansiedlung von Popakademie und Musikpark. Nun werden immer mehr Häuser von der „BNP Paribas Reim Germany GmbH Puma Invest“ übernommen. Auch in der Neckarstadt werden Investoren zunehmend aktiv, Sinnbild hierfür war der Umzug des „Uhland“. Ferner steht die städtische Wohnungsbaugesellschaft GBG wegen ihrer Abrisspläne in der Kritik.

Während Wohneigentum als Kapitalanlage zunehmende Bedeutung gewinnt, wird günstiger Wohnraum knapp. MieterInnen fürchten Mieterhöhungen oder Kündigungen und fragen sich: Welche Rechte habe ich? Wie kann ich mich zur Wehr setzen? Wer unterstützt mich dabei? Verschiedene Vereine und Initiativen setzen sich für Mieter/innen-Rechte und eine soziale Stadtentwicklung ein.

Mit dieser Veranstaltung möchten wir diese Entwicklungen thematisieren, die rechtlichen Rahmenbedingungen erläutern und verschiedene Ansätze gegen Verdrängung aus dem Wohnraum vorstellen.

Referent & Veranstalter:

Rechtsanwalt Alexander Sauer arbeitet mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Mietrecht in Mannheim. Er ist darüber hinaus Mitglied des Deutschen Mietgerichtstages und Vorstandsmitglied im Mieterverein Mannheim. Der Mieterverein Mannheim ist Mitglied im Deutschen Mieterbund und versteht sich als solidarische Interessenvertretung der Mieter/innen.

WGDS? Mannheim – Stadtpolitisches Bündnis thematisiert seit 2013 in Vorträgen und Veranstaltungen stadtpolitische Themen wie die verschärfte Wohnraumsituation.

  1. Gentrifizierung oder auch Gentrifikation nennt man einen Strukturwandel in großstädtischen Vierteln. Der Aufwertung folgen steigende Mieten, wodurch ärmere Bevölkerungsgruppen durch wohlhabendere verdrängt werden. Die Neckarstadt-Ost gilt laut Experten als davon besonders bedrohtes Gebiet.
Werbung

Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Kommende Veranstaltungen in 2019 von Mannheim sagt Ja! e.V.

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.