Aktuelles

Freiräume: Die Multihalle wieder mit Leben füllen

Die Rollerderbyspielerinnen der Rhein-Neckar Delta-Quads in der Multihalle | Foto: zeitraumexit, Arthur Bauer
Die Rollerderbyspielerinnen der Rhein-Neckar Delta-Quads in der Multihalle | Foto: zeitraumexit, Arthur Bauer

Zum Erhalt der Multihalle ist es wichtig, jenseits fantastischer Ideen einen konkreten Verwendungszweck zu finden. Das wurde nun ausprobiert.

Pressemitteilung der Stadt Mannheim:

Die Multihalle wieder ins Bewusstsein rücken und in Besitz nehmen – das ist das Ziel der Veranstaltungsreihe Freiräume. Zur Auftaktveranstaltung erlebten rund 200 Besucher eine Mischung aus Sport, Tanz, Musik und Diskussion unter der traumhaft ausgeleuchteten Kuppel des Architekten Frei Otto.

„Ich bin sehr dankbar, dass wir diese kulturellen Beiträge hier erleben“, erklärte Baubürgermeister Lothar Quast. „Die Multihalle war und ist ein Ingenieurbauwerk von signalgebender Wirkung und hat als Symbol für eine offene Gesellschaft eine Strahlkraft, die weit über Mannheim hinausgeht.“ Die Stadt sieht sich in der Verantwortung, Frei Ottos Meisterwerk zu erhalten und wird daher einen namhaften Betrag für die anstehende Sanierung beisteuern. „Es ist aber auch klar, dass wir diese Herausforderung nicht alleine meistern können“, so Quast. „Wir brauchen weitere Mitstreiter.“ Und so freute er sich, dass die Architektenkammer von Anfang an ihre Unterstützung zugesichert hatte. Der Workshop im April, in dem nach Nutzungsmöglichkeiten für das Bauwerk im Herzogenriedpark gesucht wurde, sei nur ein erster Schritt gewesen. Ein zweiter sei nun das Projekt Freiräume. Hier wird die Multihalle, ganz im Sinne des Urhebers, wieder zu einem Labor und Spielplatz der Sinne und Ideen.

„Man braucht Tänzer, damit sich etwas bewegt“, umschrieb Moderatorin Sally Below den Ansatz. Und so führte das La_Trottoir Dance Collectiv die Besucher nicht nur symbolisch aus dem Park in die Halle, sondern nahm das Gebäude auch gleich körperlich und in seinem vollen Raumumfang in Besitz, führte die Besucher auf architektonische Entdeckungsreise.

Architekt Wolfgang Naumer gab einen Einblick in Statik und Architektur der großen freitragenden Holzkonstruktion, Das Frankfurter Musikduo „Waldlust“ bastelte aus Klängen aus dem Park und in der Halle eine beeindruckende Klangkollage, die sich mit der Lichtinstallation von Benjamin Jantzen und Swen Seyerlein zu einer kleinen Traumwelt im Park verband. Die Rollerderbyspielerinnen der Rhein-Neckar Delta-Quads sowie Parcours-Freiluftsportler nutzten den Freiraum sportlich. „Es ist ein besonderer Abend für ein besonderes Gebäude“, fasste Quast die Eindrücke zusammen.

Und es wird nicht der letzte sein: „Die Multihalle soll über den gesamten Sommer zu einem Ort der Ideen werden“, versprach Sally Below und kündigte weitere Veranstaltungen der Freiräume an. Diese und weitere Informationen gibt es unter www.mannheim-multihalle.de.

Weitere Impressionen des Abends auf der Facebook-Seite der Multihallen-Kampagne:

Ein Abend für die Multihalle – Impressionen

Gepostet von Multihalle Mannheim am Dienstag, 30. Mai 2017

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

0 Kommentare zu “Freiräume: Die Multihalle wieder mit Leben füllen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.