Werbung

Werbung: GBG Förderpreis (20191022-top-banner-gbg-foerderpreis)

Stadtentwicklung

Waggons des Alten Bahnhofs ausrangiert

Die Waggons des Alten Bahnhofs wurden am Freitagabend entfernt. Vier Stunden dauerte die Verladung  auf auf einen Tiefbettlaster. Besuchen kann man die Waggons zukünftig in Friedrichsfeld.

Da die Betreibergesellschaft insolvent ist, musste die Stadt Mannheim als Grundstückseigentümerin die aufgestellten Waggons entfernen. Auf einer früheren Bezirksbeiratssitzung kündigte Winfried Schäfer vom städtischen Immobilienmanagement dies bereits vor Monaten an. Die Verwaltung suchte jedoch noch nach einem Abnehmer für die Waggons, da die Entsorgung sehr kostspielig sei. Der Verein „Historische Eisenbahn Mannheim e.V.“ übernimmt zwei der Waggons, der dritte Waggon (s. Titelbild) musste aufgrund massiver Vandalismus-Schäden demontiert und entsorgt werden. Dies fand bereits am 19. Juli 2019 statt. Die übrigen Waggons werden in Zukunft auf dem Vereinsgelände in Mannheim-Friedrichsfeld stehen.

Abtransport der Waggons des Alten Bahnhofs am Freitag | Foto: Lesereinsendung
Abtransport der Waggons des Alten Bahnhofs am Freitag | Foto: Lesereinsendung

Je 18 Tonnen mit zwei Kränen verladen

Der Transport der jeweils circa 18 Tonnen wiegenden Waggons war eine gut vier Stunden dauernde logistische Herausforderung, die ein gutes Zusammenspiel der vielen Beteiligten und eine gute Organisation erforderte. Neben einem beauftragten Transportunternehmen, leisteten Feuerwehr und THW beim Abtransport Hilfe. Ab 18 Uhr wurden die beiden Waggons jeweils mit Hilfe von zwei Kränen auf einen Tiefbettlaster gehoben und dann zum Vereinsgelände des „Historischen Eisenbahn Mannheim e.V.“ transportiert. Um 22 Uhr reisten die Waggons dann mit Polizeieskorte und im Schneckentempo in Richtung Friedrichsfeld.

Zukünftige Nutzung noch nicht entschieden

Natürlich interessiert jeden, was mit dem frei gewordenen Platz direkt neben der äußerst erfolgreichen Zwischennutzung ALTER passieren wird. Die Stadt schreibt dazu: „Im Rahmen der Lokalen Stadterneuerung wurde diese Fläche in der Dammstraße auf Grund ihrer Lage für potentielle Zwischennutzungen identifiziert.“ Offenbar liegen bereits erste Nutzungskonzepte und Ideen zur Zwischennutzung vor. Derzeit werden die Inhalte der Nutzungskonzepte sowie Finanzierungsmöglichkeiten geprüft.

Eine Ausweitung des ALTER-Projekts ist denkbar, eine neue Gastronomie scheint wohl sehr unwahrscheinlich, da kein neuer Gastronom das Risiko einer kaum kalkulierbaren Zwischennutzung wagen dürfte. Tiefgreifende bauliche Veränderungen werden bis zu einer endgültigen Entscheidung, wie das komplette Gelände in Zukunft genutzt werden soll, nicht in Frage kommen.

Nach dem Scheitern der Pläne, die neue Stadtbibliothek dort am Neckar anzusiedeln, hegen einige noch die Hoffnung, dass zumindest ein „Museum der deutschen Sprache“ dort platziert wird.

(Mit Material aus der Pressemitteilung der Stadt Mannheim.)

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

Werbung
Hannibal im Ländle – Rechte Schattennetzwerke in Polizei und Bundeswehr, Referentin: taz-Reporterin Christina Schmidt Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 19 Uhr Veranstaltungsort: Eintanzhaus in G 4,4, Mannheim

0 Kommentare zu “Waggons des Alten Bahnhofs ausrangiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.