Termine

Gelungene Integrationspolitik oder Überforderung eines Stadtteils?

Das Capitol in der Neckarstadt | Foto: Stadt Mannheim / Rinderspacher
Das Capitol in der Neckarstadt | Foto: Stadt Mannheim / Rinderspacher

SPD-Stadtrat setzt am 11. Oktober mit dem Thema „Zuzug aus Südosteuropa“ seine Gesprächsreihe „Tee mit T.“ im Neckarstädter Capitol fort. 

Pressemitteilung von Thorsten Riehle:

Mannheim ist eine Stadt, in der schon jeher Menschen aller Herren Länder zugezogen und heimisch geworden sind. Der Zuzug aus Südosteuropa stellt unsere Stadtgesellschaft, insbesondere aber die Neckarstadt-West, seit einigen Jahren vor große Herausforderungen. Die hohe Anzahl an zugezogenen Menschen und Familien aus Bulgarien und Rumänien ist dabei aber nicht nur eine Belastung für das Quartier, sie können auch mit der richtigen Integrationspolitik eine Chance auf gute Nachbarschaft sein. Aber wollen sich die Menschen hier überhaupt integrieren? Sind unsere Möglichkeiten, die wir als Stadt haben nicht zu gering, um die Masse an Zuzüglern zu bewältigen? Welche Perspektiven können wir den Menschen in unserer Gesellschaft bieten und wie verändert sich der Stadtteil?

Thomas Köber ist der als Polizeipräsident der oberste Mannheimer Polizist. Sein Augenmerk gilt nicht nur der Verbrechensbekämpfung sondern auch der Prävention. Die Neckarstadt stellt dabei besondere Anforderungen an die Polizei vor Ort.

Hermann Genz ist Leiter des Fachbereichs Arbeit und Soziales und kümmert sich mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern intensiv um die Menschen, die aus Südosteuropa zu uns kommen und hier ein neues Leben aufbauen wollen.

11. Oktober, 16 Uhr
Capitol, Waldhofstraße 2

Bei Facebook: „Tee mit T.“

Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café COHRS, Buchbinderei Annette Schrimpf
Mannheim sagt Ja! (Kommende Veranstaltungen in 2019)

Werbung
Hannibal im Ländle – Rechte Schattennetzwerke in Polizei und Bundeswehr, Referentin: taz-Reporterin Christina Schmidt Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 19 Uhr Veranstaltungsort: Eintanzhaus in G 4,4, Mannheim

0 Kommentare zu “Gelungene Integrationspolitik oder Überforderung eines Stadtteils?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.