Werbung

Aktuelles

Offener Brief: Vollständige ÖPNV-Busanbindung des Stadtteils Wohlgelegen

Übersicht der möglichen Linienführung
Übersicht der Möglichen Linienführung

Das Quartiermanagement Wohlgelegen hat uns diesen offenen Brief zur Veröffentlichung zukommen lassen:

Werbung

Sehr geehrte Damen und Herren,

sobald die derzeit noch im Bau befindliche Stadtbahn Nord den Fahrbetrieb im Jahr 2016 aufnimmt, wird sich auch der Streckenverlauf der Buslinien 60 und 61 ändern. Dadurch könnte sich dem Wohlgelegen die einmalige Chance bieten, künftig ans Busnetz angeschlossen zu werden.

Von den mehr als 5.600 im Wohlgelegen wohnenden Menschen verfügen viele über keinen PKW. Dies ist in Verbindung mit den im Wohngebiet fehlenden Nahversorgungsangeboten sehr nachteilig. Aber auch die Anbindung von Bildungsstätten und Firmen lässt zu wünschen übrig.

Eine erhebliche Verbesserung der Situation ergäbe sich durch eine konsequente Anbindung des Wohlgelegens an das ÖPNV Busnetz. Die Streckenführung, die übrigens auch die RNV schon in Erwägung gezogen hat, könnte folgendermaßen aussehen: Der Bus der Linie 61 von der Carl-Benz-Straße kommend über die Soironstraße hin zur Käfertaler Straße, durch die Eisenlohrstraße zum Marktkauf und die Käfertaler Straße wieder zurück, über die Bibienastraße hinüber zur Carl-Benz-Straße (zur Übersicht erhalten Sie die mögliche Streckenführung anbei). Dies erlaubt den Bewohnern des Wohlgelegens die Möglichkeit, zukünftig mit dem Bus zum Einkaufen zu fahren, aber auch die zahlreichen Einrichtungen, Unterrichtsstätten und Firmen im Wohlgelegen wären dann wesentlich besser mit einem öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Ganz abgesehen von der sich eventuell zusätzlich entspannenden Parkplatznot zwischen Ludolf-Krehl-Straße und Kußmaulstraße.

Wir wenden uns an Sie als potentielle Nutzer einer solchen Linienführung, um Sie zu informieren und um Ihre Unterstützung zu bitten. Denn die Verwirklichung einer solchen neuen Buslinie wird zusätzliche Finanzierungsmittel bedeuten. Dies wird nur dann bewilligt, wenn möglichst viele künftige Nutzer ein deutliches Interesse signalisieren und wir so unser Anliegen gemeinsam bei der Verwaltung vortragen.

Für Rückfragen und ein Gespräch stehen wir – der Bezirksbeirat, die kath. Seelsorgeeinheit und das Quartierbüro Wohlgelegen – gerne zur Verfügung.

Unterzeichnet von Benjamin Klingler (Projektverantwortlicher im Quartierbüro Wohlgelegen), Roswitha Henz-Best (Bezirksbeiratssprecherin CDU), Bruder Frank Hartmann OFM (Leiter der Seelsorgeeinheit Neckarstadt), Hans-Georg Dech (Bezirksbeiratssprecher SPD), Carmen Göth (Bezirksbeiratssprecherin Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Dennis Ulas (Bezirksbeiratssprecher DIE LINKE).


Hervorhebungen im Text wurden durch die Redaktion vorgenommen.

Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

0 Kommentare zu “Offener Brief: Vollständige ÖPNV-Busanbindung des Stadtteils Wohlgelegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.