Werbung
https://www.mannheim.de/coronaschutzimpfung
Termine

Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?

image1 620x465 - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?
Im Wirtshaus Uhland stellt sich eine neue Initiative vor | Foto: Neckarstadtblog

Nachdem die neue lokalpolitische Initiative „LOK Mannheim“ bislang nur in sozialen Netzwerken in Erscheinung trat, stellt sie sich morgen mit ihrer ersten inhaltlichen Veranstaltung vor.

Werbung
gruene ltw susanne aschhoff unter teaser - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?

„LOK“ steht dabei für „Linke Offensive Kommunalpolitik“. Thematisch befasst sich diese Initiative um den LINKEN Karlheinz Paskuda vor allem mit Sozial- und Umweltpolitik auf kommunaler Ebene.

lok flyer 320x452 - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?
Flyer der Initiative | Bild: LOK Mannheim

Am Dienstag, 3. Mai, ab 19 Uhr soll es im Wirtshaus Uhland um das Thema „Un-Sozialer Wohnungsbau in Mannheim?“ Mit den Mitgliedern der Initiative wird Annette Ludwig von der Frankfurter ÖkoLinX-ARL diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Die Initiative vertritt die Meinung, dass in Mannheim der Wohnungsbau für Menschen mit geringem Einkommen in Vergessenheit geraten ist und wirft der Stadtverwaltung wie auch der Mehrheit des Gemeinderats vor, mit einem „jahrelangen Mantra“ es fehle Wohnraum für Besserverdienende zu einer Schieflage in Mannheim beigetragen zu haben.

Werbung

Ihr bestimmt,
wie viel wir leisten können.

IBAN: DE84 1001 1001 2620 4945 27
Verwendungszweck: Neckarstadtblog Spende

qr code small - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?
(Bezahlcode)

Unterstützt uns
mit einem Dauerauftrag!

Andere Möglichkeiten zu spenden →


Der Vorwurf von „LOK Mannheim“ an die Vertreter von SPD, CDU, FDP und GRÜNEN lautet, um einen konkreten Fall zu nennen, im Aufsichtsrat der GBG für die Vernichtung preiswerten Wohnraums gestimmt zu haben. Und das in Zeiten, in denen dringend jede preislich erschwingliche Wohnung benötigt werde.

22 demo fairmieten 2015 10 17 320x213 - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?
Demonstranten und Mieter vor den GBG-Häusern, die baldmöglichst abgerissen werden (Archiv) | Foto: Neckarstadtblog

Die zögerlichen Bemühungen auf den Konversionsflächen wirken für die Initiative wie ein Tropfen auf den heißen Stein: Auf Franklin soll es laut Pressemitteilung der Initiative nur 17% Wohnraum unter 7,50 Euro/qm geben. Die Initiative will dies offen in der Stadtgesellschaft diskutieren und politisches Engagement in der Bürgerschaft fördern. Weitere „inhaltlich brisante Veranstaltungen“ sollen bald folgen.

Webseite: www.lok-ma.de

Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr
Wirtshaus Uhland, Lange Rötterstraße 10, Neckarstadt-Ost

Werbung
werben in der neckarstadt orange - Wie (un)sozial ist der Wohnungsbau in Mannheim?
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung