Schmettern erlaubt

Von links: Turnierleiter Uwe Zimmermann, Sportkreisvorsitzender Michael Scheidel und Sportbürgermeister Lothar Quast begrüßen die Jugendlichen zum zwölften NVV-Cup | Foto: Neckarstadtblog
Von links: Turnierleiter Uwe Zimmermann, Sportkreisvorsitzender Michael Scheidel und Sportbürgermeister Lothar Quast begrüßen die Jugendlichen zum zwölften NVV-Cup | Foto: Neckarstadtblog

Jugendliche Volleyballer wetteiferten im Dezember beim zwölften NVV-Cup.

Regelmäßig kurz vor Weihnachten findet der NVV-Cup, das Turnier des Nordbadischen Volleyballverbandes, statt. Sportbürgermeister Lothar Quast ließ es sich an diesem Dezembermorgen nicht nehmen, das Turnier der stärksten männlichen und weiblichen Nachwuchsvolleyballer Deutschlands in der GBG-Halle am Herzogenriedpark feierlich zu eröffnen. Schon bei seiner Ankunft vor Ort sei er durch den fröhlichen Gesang der Bremer Mädchenmannschaft empfangen worden, worüber er sich noch während seiner kurzen Ansprache sichtlich freute. Quast dankte allen Organisatoren sowie den ehrenamtlichen Helfern und wünschte allen Volleyballer/innen viel Erfolg.

Turnierleiter Uwe Zimmermann begrüßte noch speziell die italienische Gastmannschaft vom Volleyballverein aus San Michelese, wo die VSG-Oberliga-Spielerin Agnese Fiori zuvor gepritscht hatte. Anschließend verabschiedeten sich die Mädchen schon aus der GBG-Halle, denn hier wetteiferten an diesem Tag nur die Jungs um den Sieg.

Zu guter Letzt konnten sich bei den Mädchen der Jahrgänge 2002/2003 die Volleyballerinnen aus Brandenburg und bei den Jungs der Jahrgänge 2001/2002 die Mannschaft aus Südbaden an die Spitze setzen.


Anm. d. Red.: Fotos aller teilnehmenden Mannschaften gibt es auf der Webseite des VSG Mannheim.

Werbung
Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:
Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.