Werbung
Aktuelles Termine

Zehn Jahre Einraumhaus

Das 10-jährige Jubiläum des Einraumhauses begeht das Kulturprojekt auf der südlichen Hälfte des Alten Messplatzes mit einem umfangreichen Festprogramm.

Werbung

Pressemitteilung der Stadt Mannheim:

Das Jubiläumsprogramm „10 Jahre Einraumhaus“ startet am Samstag, 26. Oktober, ab 12 Uhr im Einraumhaus am Alten Messplatz mit einer Festrede von Thomas Wagner (Journalist & Professor für Kunstwissenschaft) und einem Gespräch mit Rudij Bergmann (Filmemacher). Im Einraumhaus wird ein Rückblick auf alle bisherigen Aktivitäten und bisher ausgestellten Künstlerinnen und Künstler präsentiert. Anschließend fahren ab 14 Uhr stündlich Shuttlebusse nach Franklin, wo in der ehemaligen Tennishalle das Einraumhaus-Projekt „Goldener Benjamin“ eröffnet wird und ab 18 Uhr die Zehnjahresfeier beginnt.

Zehn Jahre Einraumhaus

Seit zehn Jahren zeigt das Einraumhaus zeitgenössische Kunstausstellungen am Alten Messplatz in Mannheim. Seinen Anfang machte das Einraumhaus 2010 als temporäres Ausstellungsprojekt in den Sommermonaten, damals noch in einer kleineren Version auf dem Alten Messplatz. Was zunächst als Kunstprojekt der Künstler Myriam Holme und Philipp Morlock begann, wurde schnell zu einer festen kulturellen Instanz zeitgenössischer Kunst in Mannheim mit überregionaler Strahlkraft. Seit dem 26. November 2011 steht das Einraumhaus in der Größe wie wir es heute kennen gegenüber dem Alten Messplatz und bietet regelmäßig wechselnde Ausstellungen von Künstlern aus ganz Deutschland. Das kleinere Einraumhaus ist seitdem nomadisch unterwegs und reist als mobile Ausstellungsplattform durch verschiedene Städte und Länder.

Das Kulturamt der Stadt Mannheim unterstützt das Einraumhaus und die dort realisierten Ausstellungen bereits von Beginn an. Zunächst wurde die städtische Förderung noch aus Mitteln der Konzeptionsförderung realisiert, die programmatischen Reihen und neuen künstlerischen Formaten eine Chance auf Erprobung ermöglicht. Seit dem Jahr 2015 ist das Einraumhaus c/o Teil der institutionellen Förderung des Kulturamts. „Das Einraumhaus leistet als aktives Netzwerk und niederschwelliger Ausstellungsort, der zeitgenössische Kunst einem breiten Publikum näher bringt, einen wesentlichen Beitrag zu den kulturpolitischen Zielen der Stadt“, erklärt Kulturbürgermeister Michael Grötsch.

Die beiden „Einraumhäuser“ sind mehr als nur Behausungen für die Kunstwerke. Sie sind selbst Kunstwerke des Bildhauers Philipp Morlock. Das Einraumhaus ist auch mehr als nur eine Ausstellungsplattform: 2012 wurde der Einraumhaus-Förderverein e.V. gegründet, der neben den Ausstellungen im Haus auch stadtteilbezogene künstlerische Projekte und verschiedene Maßnahmen der Kunstvermittlung organisiert. So wurden überregional Künstlerinnen und Künstler nach Mannheim eingeladen um vor Ort zu arbeiten, Kunstführungen zu den Arbeiten durchgeführt, Ferienateliers für Kinder aufgebaut und Projekte mit Geflüchteten organisiert. Ein Hauptziel des Vereins ist die Etablierung eines Postgraduiertenstipendienprogramms in Mannheim, das junge Künstlerinnen und Künstler auf dem Weg ihrer Professionalisierung unterstützt.
Ein Vorläuferprojekt, das ebenfalls am 26. Oktober auf Franklin (Shuttlebus ab dem Einraumhaus) eröffnet wird, ist „Goldener Benjamin“.

Goldener Benjamin

– stadtteilbezogenes Kunstprojekt des Einraumhaus- Förderverein e.V.

Der Ausgangspunkt der Ausstellung „Goldener Benjamin“ ist die Frage nach vergrabenen Schätzen auf der Konversionsfläche Franklin in Mannheim. Künstlerinnen und Künstler zeigen neue Perspektiven auf das wertvolle Bodenmaterial. Im Vordergrund der Kunstwerke, die prozessorientiert realisiert werden, steht zum einen die Entdeckung einer Lehmader, die das gesamte Gelände durchquert. Zum anderen reflektieren die künstlerischen Arbeiten wie – noch vor der Erschaffung des neuen Stadtteils Franklin – neue Welten, aufgrund der Wiederverwendung von Materialien, geschaffen werden.

Heute

Seit 2018 hat das Einraumhaus mit ALTER einen neuen Nachbarn und Kooperationspartner. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler nehmen mit ihren Ausstellungen auf dieses lebendige Umfeld Bezug. So ist aktuell vor dem Eingang die Arbeit „EURUIN 200 EUR“ von Clemens Botho Goldbach zu sehen. Das Einraumhaus befindet sich damit, wie auch sein Umfeld, im steten Wandel und reagiert auf die Entwicklungen im Quartier.

Auch in Zukunft will das Einraumhaus ein fester Treffpunkt für die Vermittlung und Produktion von zeitgenössischer Kunst bleiben und weiterhin die Netzwerkarbeit der Bildenden Künstlerinnen und Künstlern fördern. Das Jubiläumsjahr stößt auch die Idee an, bereits ausgestellte Künstlerinnen und Künstler zu gewinnen, eine künstlerische Arbeit für mögliche öffentliche Standorte in Mannheim zu entwickeln, um eine langfristige Verankerung von zeitgenössischer Kunst im Stadtraum zu erzielen und Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland an Mannheim zu binden.

Programm am 26. Oktober 2019

Ausstellungseröffnung und Festakt ab 12 Uhr.

Künstlerinnen und Künstler 10 Jahre Einraumhaus: Florian Baudrexel, Tim Bohlender, Madeleine Boschan, Lars Breuer, Rebekka Brunke, Julia Bünnagel, Vincent Chablais, Werner Degreif, Katja Davar, Helmut Dorner, Melusine Eichhorn, Holger Endres, Christian Ertel, Johannes Esper, Wolfgang Flad, Frank Frede, Sebastian Freytag, Christian Friedrich, Karsten Födinger, Axel Geis, Patrycia German, Tanja Goetzmann, Clemens Botho Goldbach, Dana Greiner, Erwin Gross, Florian Haller, Ralf Haarmann, Axel Heil, Gregor Hildebrandt, Barbara Hindahl, Daria Holme, Florian Huth, Ruth Hutter, Christoph Illing, Dani Jakob, Olga Jakob, Franziska Klose, Florian Köhler, Gereon Krebber, Schirin Kretschmann, Skafte Kuhn, René Luckhardt, Tobias Hantmann, Volker Hartmann-Langenfelder, Jonas Lundius, Torsten Mitsch, Guido Münch, Barbara Sophie Naegle, Natalie Obert, Jürgen Palmtag, Patrick Fabian Panetta, Patrick Rieve, Roland Schappert, Jan Scharrelmann, Marten Schech, Gunna Schmitt, Klaus Schmitt, Nicola Stäglich, Dominik Steiner, Ulrich Strothjohann, Maria Tackmann, Peter Torp, Johannes Wald, Anke Völk, Raphaela Vogel, Gabriel Vormstein, Christian Werth

Werbung

Shuttlebus vom Einraumhaus (Dammstr. 1, 68169 Mannheim) nach New Franklin City:
Abfahrt 14:00, 15:00, 16:00, 17:00 Uhr ( Parkplatz hinter dem Einraumhaus)

Ab 15 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Goldener Benjamin“ auf Franklin im Gebäude 725
(ehem. Tennishalle, Birkenauer Str. 1, 68309 Mannheim)
Kunstführungen um 16 und 18 Uhr, Treffpunkt vor dem Eingang des Gebäudes 725
Ab 18 Uhr: „10 Jahre Einraumhaus“ Jubiläumsfeier mit Bar und Musik

Künstlerinnen und Künstler „Goldener Benjamin“: Jörg Gelbke, Anna Gohmert, Nino Maaskola, Martin Pöll, Laura Sache

Gastgeber*innen: Myriam Holme und Philipp Morlock

Öffnungszeiten

Einraumhaus, Dammstraße 1, 68169 Mannheim:
26.10.2019, 12  bis 19 Uhr

Goldener Benjamin, Gebäude 725, Franklin, Birkenauer Str. 1, 68309 Mannheim
26.10.2019, 15 Uhr bis open end danach mit einer Kunstführung auf Anfrage: info@einraumhaus.com

Werbung
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung