Aktuelles

Aktuelle Entwicklung der Virusvarianten in Mannheim

corona sars cov 2 elektronenmikroskop credit niaid rml 49557785757 8efab22862 o e1613764597956 1142x644 - Aktuelle Entwicklung der Virusvarianten in Mannheim
SARS-CoV-2 unter dem Elektronenmikroskop | Bildrechte: NIAID-RML (CC BY 2.0)

Derzeit sind in Mannheim 47 Infektionen mit Virusvarianten erfasst. Hiervon ist in 28 Fällen die Virusvariante B.1.1.7 nachgewiesen, die vorwiegend in Großbritannien aufgetreten ist.

Bei dieser Virusvariante gibt es Hinweise, dass eine Infektion mit einer höheren Viruslast einhergeht, die Variante infektiöser ist und eine höhere Reproduktionszahl aufweist. Bei den anderen Mutationen erfolgt eine weitergehende Diagnostik zur Bestimmung der konkreten Variante der Mutation, was mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Mit Masken und Schnelltests gegen die Mutanten

antigen test 5961227 alexandra koch pixabay 340x191 - Aktuelle Entwicklung der Virusvarianten in Mannheim
Neben Abstand und Masken, sollen Schnelltests für mehr Sicherheit sorgen | Foto: Alexandra Koch (via Pixabay)

„Wir sehen einen Anstieg der Infektionen mit Mutationen, der gegenläufig zur Abnahme der Infektionen insgesamt ist. Wir können auch schon beobachten, dass wir es schneller mit Ausbrüchen im Sinne von Clustern zu tun haben“, sagt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und erklärt weiter: „Wollen wir die positive Entwicklung fortsetzen und Öffnungen ermöglichen, müssen wir den Schutz bei Begegnungen erhöhen. Der größte Schutz ist die Maske. Die klare Empfehlung lautet, sie immer aufzusetzen, wenn wir anderen Menschen begegnen. Einen wichtigen Beitrag müssen ergänzend Schnelltests leisten, insbesondere wenn Gruppen zusammenkommen oder sich Menschen über längere Zeit begegnen. Wir beginnen dies für Erzieher*innen, Lehrkräfte und das sonstige Personal an Schulen und Kindertagesstätten und wollen dies ausweiten.“

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Mannheim

Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung