Werbung
Werbung Gutscheinbuch
Aktuelles

Blutlache am Neckar – Leiche einer 31-jährigen Frau gefunden

Wer kann Hinweise zur blutverschmierten Basecap geben? | Foto: Polizeipräsidium Mannheim
Wer kann Hinweise zur blutverschmierten Basecap geben? | Foto: Polizeipräsidium Mannheim

In Südhessen wurde eine im Rhein treibende Frauenleiche gefunden, deren DNA mit der am Neckarufer gefundenen Blutlache identisch ist.

Werbung

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Am 30.12.2015 wurden gegen 12 Uhr an der Böschung des Neckarufers entlang der Inselstraße eine blutverschmierte Mütze sowie weitere Blutspuren festgestellt. Sofort eingeleitete intensive Suchmaßnahmen mit starken Polizeikräften, Polizeitauchern und Personensuchhunden erbrachten ebenso wie auch ein Zeugenaufruf bislang keine Hinweise auf die Ursache der Blutspur und die Herkunft der Mütze.

Durch die Wasserschutzpolizei Hessen wurde am 24.01.2016 im Bereich Südhessen die Leiche einer zunächst unbekannten Frau im Rhein treibend festgestellt. Sie konnte rasch als eine 31-jährige Frau aus Mannheim identifiziert werden. Die Obduktion ergab zwischenzeitlich, dass die DNA der 31-Jährigen mit der DNA der aufgefundenen Blutspur vom Neckarufer übereinstimmt. Aufgrund der Verletzungsmuster der Frau ist von einem Kapitalverbrechen auszugehen.

Zur Aufklärung der Tat hat das Polizeipräsidium Mannheim umgehend eine 40-köpfige Sonderkommission beim Kriminalkommissariat Mannheim eingerichtet, die bereits mit Hochdruck erste Ermittlungen aufgenommen hat.

Dabei bittet die SOKO „Basalt“ um die Mithilfe der Bevölkerung. Wem ist am 30.12.2015 oder den Tagen davor am Neckarufer, in Höhe der Bonadiesstraße, eine weibliche Person aufgefallen, die die abgebildete Mütze trug? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0621/174-2500 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Werbung
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung