Werbung
Werbung Gutscheinbuch
Aktuelles

Rapacho wieder zu Hause – Polizei sucht „Kidnapper“

Ausschnitt des Suchplakats | Foto: M. Schülke
Ausschnitt des Suchplakats | Foto: M. Schülke

Der am Dienstag, 5. Dezember, vor einem Discount-Markt gestohlene Hund wurde gefunden. Die Polizei sucht nun den Hundedieb.

Werbung

Die Besitzerin des 16-jährigen Mischlingshundes namens Rapacho hatte das Tier gegen 12 Uhr vor dem Discounter in der Dammstraße angebunden und stellte bei ihrer Rückkehr nach etwa 10 Minuten fest, dass der Vierbeiner „gekidnappt“ (Anm. d. Red.: O-Ton der Polizeimeldung) worden war. Die Hundehalterin erstattete Anzeige bei der Polizei und verteilte Suchplakate in der ganzen Neckarstadt.

Rapacho vom „Kidnapper“ an Haltestelle ausgesetzt

Wie die Polizei nun bekannt gibt, meldete am frühen Dienstagmorgen, kurz vor 5 Uhr eine Bürgerin einen herrenlosen Hund im Bereich der Straßenhbahnhaltestelle Lange Rötterstraße. Eine Funkstreife des Neckarstadtreviers brachte das Tier zum Revier und verständigte von dort aus die rechtmäßige Besitzerin.

Die Ermittlungen des Bezirksdienstes des Polizeireviers Neckarstadt dauern dennoch an.

Werbung

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Hundedieb aufgrund des öffentlichen Fahndungsdrucks des Hundes wieder entledigte und ihn an der Straßenbahnhaltestelle aussetzte. Der Mann bzw. der von ihm entführte Hund war laut Polizeiangaben bereits am Montagnachmittag, gegen 16:10 Uhr im Bereich Eichendorffstraße von zwei Zeuginnen erkannt worden. Der Tatverdächtige konnte noch vor Eintreffen der Polizei flüchten.

Personenbeschreibung des mutmaßlichen Täters

Männlich, 1,80 m groß, circa 25 Jahre alt, dunkelbraunes kurzes Haar, braune Augen, sprach Deutsch ohne auffälligen Akzent/Dialekt. Bekleidet war der Mann mit einem olivgrünen Parka und einer dunkelblauen Jogginghose mit weißen Streifen. Er hält sich nach Vermutung der Ermittler höchstwahrscheinlich des Öfteren im Bereich Neckarstadt-Ost auf.

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0621 3301-0 entgegen.


Mit Material aus der Pressemeldung des Polizeipräsidiums Mannheim.

Werbung
Werbung
Werbung

Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Werbung