Unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen sehr gut berücksichtigt

Der Herzogenriedpark bei bestem Frühjahrswetter | Foto: M. Schülke
Der Herzogenriedpark bei bestem Frühjahrswetter | Foto: M. Schülke

Herzogenriedpark: Die Neckarstädter Sozialdemokraten sind mit dem Etappenziel vorerst zufrieden, fordern von der Stadtparkgesellschaft aber Verbindlichkeit und fortlaufende Information der Bürger*innen über geplante Maßnahmen.

Pressemitteilung der SPD-Ortsvereine Neckarstadt-Ost und -West:

„Die SPD Neckarstadt begrüßt die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zur Zukunft des Herzogenriedparks“, so die beiden Vorsitzenden der Ortsvereine Neckarstadt-Ost und -West, Belamir Evisen und Thomas Meier. Übereinstimmend gehen Sie davon aus, dass das Konzept der engagierten Bürgerschaft ein wegweisendes Zukunftskonzept für den Park darstellt (wir berichteten…). Beide führten aus, dass das Konzept der Bürgerschaft die unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen an die Nutzung im Park sehr gut berücksichtigt.

Hans Georg Dech, Bezirksbeiratssprecher der SPD in der Neckarstadt-Ost begrüßte die Zusage von Parkleiter Költzsch zur sofortigen Umsetzung einzelner Maßnahmen, z.B. im umweltpädagogischen Bereich. Dies gilt auch für die Zusage von Herrn Költzsch zur barrierefreien Umgestaltung des Herzogenriedparks. Hans Georg Dech verlangt von der Stadtparkgesellschaft, die künftige Entwicklung am Neuen Messplatz und im Herzogenriedbad nicht außer Acht zu lassen.

Reinhold Götz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion führte ergänzend aus: „Es freut mich außerordentlich, dass die von uns initiierte Bürgerbeteiligung ein sehr gutes sowie greifbares und ohne weiteres umsetzbares Konzept für die Fortentwicklung des Herzogenriedparks erarbeiten konnte. Mit der Zusage zur sofortigen Umsetzung erster Sanierungsmaßnahmen ist ein erster Schritt getan. Das reicht uns aber nicht aus. Wir erwarten von der Stadtparkgesellschaft, dass sie den Bürger*innen mitteilt, wann und wie sie die einzelnen Maßnahmen umsetzen wird.“ Reinhold Götz führte weiter aus: „Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen und Wünsche der Bürger*innen zur Umgestaltung des Parks können nicht auf die lange Bank geschoben werden. Die Bundesgartenschau steht vor der Tür und der Herzogenriedpark ist ein Satellit der Gartenschau. Die Stadtparkgesellschaft ist gefordert, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen und Angebotserweiterungen, z.B. im Bereich der Umweltpädagogik oder im Bereich der Gastronomie, zu starten. Nur so kann der Herzogenriedpark für die Zukunft fit gemacht werden.“


Unser Bericht:

Die Zukunft des Herzogenriedparks nimmt Gestalt an

Werbung

Spenden für unabhängigen Journalismus aus der Neckarstadt

Zum Beispiel ab 1 Euro monatlich.

Andere Möglichkeiten zu spenden findet Ihr hier.


Das Neckarstadtblog dankt für die Unterstützung von:

Café Cohrs, Buchbinderei Annette Schrimpf

Kommende Veranstaltungen in 2019 von Mannheim sagt Ja! e.V.

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden manuell freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Durch Abschicken des Formulars erteile ich die Genehmigung zur Veröffentlichung und Verarbeitung der eingegeben Daten. Weitere Informationen hierzu in unserer Datenschutzerklärung.